Namibia - Reisen - Bogenfels

Bogenfels

Wer bei den Stichworten Lüderitz und Elisabethbucht an Diamanten statt an deutsche Ausflugsorte denkt, der liegt goldrichtig. Und wem dann noch ein einzigartiges Naturdenkmal einfällt, dessen steinerne Füße vom Meer umbrandet werden, der landet unweigerlich beim Bogenfels.

Bogenfels -Kalkfelsen im Südatlantik

So heißt dieser 55 Meter hohe und fast wie absichtsvoll als Brücke geformte Kalkfelsen im Südatlantik. Er erhebt sich wie ein gigantisches Rundtor, das den Betrachter in der Phantasie zum Hindurchschreiten und zu einem erfrischenden Bad im Meer verführen möchte.

Leider muss es bei der Phantasie bleiben, denn der Bogenfels liegt mitten im afrikanischen Diamantensperrgebiet in Südnamibia. In Anbetracht der hier auf ihre Entdeckung wartenden Kostbarkeiten darf es natürlich nicht erlaubt sein, Touristen die unbewachte Erkundung des Bogenfelsens auf eigene Faust zu gewähren.

Deshalb kann dieses Tor zum Meer nur auf einer geführten Tour besichtigt werden. Dafür stehen selbstverständlich zahlreiche Veranstalter in Lüderitz bereit. Zu Fuß, mit dem Bus oder auch aus der Luft im Hubschrauber dürfen sich schaulustige Touristen diesem Bauwerk der Natur nähern.

Es besteht die Möglichkeit einer geführten Wanderung vom Inland hin zu einer Schlucht, von der aus der Bogenfels gut zu sehen ist. Dazu muss der Teilnehmer allerdings sehr gut zu Fuß und trittsicher sein, denn die Wege sind steinig. Höhenangst darf der Wanderer auch nicht haben, denn der Blick von der Schlucht in die Tiefe ist wahrhaft atemberaubend.

Wer es sich körperlich zutraut, kann dann von der Höhe der Schlucht auf einem Zebrapfad in Richtung Bogenfels hinuntersteigen. Doch Vorsicht: Der Geröllweg ist steil und rutschig. Den sportlich ambitionierten Wanderer belohnt jedoch ein unvergesslicher Blick auf den Bogenfelsen aus der nächsten Nähe, inklusive des fröhlichen Treibens der Vogelwelt Afrikas.

Und hier finden Sie unserer Afrika Gruppenreisen und unsere Afrika Individualreisen.