Uganda-Reisen mit Kindern – Gorilla-Trekking in Uganda

 

Murchison Falls Uganda - Uganda-Reise mit Kindern - Uganda-Urlaub - Nationalpark - Gorilla-Trekking - Safari

Inzwischen entschließen sich viele Familien, die einen Afrika-Urlaub machen möchten, zu einer Uganda-Reise mit Kindern, da das Land sehr vielfältig ist und diverse Möglichkeiten für Ausflüge und Unternehmungen bietet. Das ostafrikanische Land grenzt unter anderem an Tansania, Ruanda und Kenia. Einer der Gründe für eine Uganda-Individualreise oder Gruppenreise nach Uganda ist das ausgeglichene Klima in Uganda. Das ganze Jahr über liegen die Temperaturen zwischen 16°C und 28°C, wobei der Monat Juli der kälteste ist. Als beste Reisezeit für Uganda gelten die beiden Trockenzeiten zwischen Dezember und Februar und zwischen Juni und August.

Auch die Sicherheit in Uganda ist bei Ihrer Reise von großer Bedeutung, gerade auch weil Sie mit Ihren Kindern unterwegs sind. Häufig werden hinsichtlich der Sicherheit, Infrastruktur und Hygiene für Uganda Hinweise und Reisetipps genannt, über die Sie sich vorab informieren sollten. Ansonsten steht Ihrer Uganda-Reise nichts mehr im Wege und Sie können Ugandas Nationalparks und Städte mit Ihrem Nachwuchs entdecken und besuchen.

 

Aktivitäten, Safaris und Gorilla-Trekking bei einer Uganda-Reise mit Kindern

Besonders beliebt bei einem Uganda-Urlaub mit Kindern ist das Gorilla-Trekking. Dies erscheint allein schon deshalb ersichtlich, weil es in Uganda mehr als 350 Gorillas gibt. Die größte Anzahl von Berggorillas befindet sich im Bwindi-Nationalpark, der seit 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. In diesem Nationalpark und beispielsweise auch im Murchison Falls Nationalpark haben Sie die Möglichkeit, Berggorillas hautnah zu erleben und sich direkt in ihrer Nähe aufzuhalten. Vor allem auch Kinder, die häufig von diesen Tieren fasziniert sind, werden von diesem Erlebnis gefesselt werden. Die Affen, die Ihr Nachwuchs vorher nur von Abbildungen aus Lexika und Schulbüchern oder aus Dokumentationen aus dem Fernsehen kannte, werden Ihre gesamte Familie in Erstaunen versetzen. Ein Gorilla-Trekking bei Ihrer Uganda-Familienreise sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Zusätzlich zu den Gorillas werden Sie im Murchison Falls Nationalpark auch Zeuge der gleichnamigen Wasserfälle. Die Fälle sind für viele Touristen ein großes Spektakel während der Uganda-Reise.

Auch eine Uganda-Safari ist bei Ihrem Familienurlaub ebenso wie eine Safari bei einer Namibia-Reise, einer Tansania-Reise mit Kindern oder einer Südafrika-Reise mit Kindern problemlos möglich. Neben den bereits genannten Nationalparks, die vor allem für Ihre Gorillas bekannt sind, existieren in Uganda weitere Nationalparks. Zwei der bekanntesten sind der Ruwenzori-Nationalpark und der Queen-Elizabeth-Nationalpark.

Bei dem Ruwenzori-Nationalpark handelt es sich um ein Gebirge, in dem Sie neben der zahlreichen Berge auch Täler und Seen durchstreifen können. Beachten Sie bei längeren Touren, dass Ihre Kinder Lust zu Wanderungen und längeren Spaziergängen haben sollten, wenn Sie einen Ausflug in dieses Gebirge planen. Ist dies der Fall, werden sich Ihnen atemberaubende Anblicke bieten. Auch die sich dort befindenden Gletscher sind insbesondere für Kinder eine schöne Erfahrung. Des Weiteren ist insgesamt Flora und Fauna im Ruwenzori-Nationalpark sehr abwechslungsreich, auch endemische Tier- und Pflanzenarten leben beziehungsweise wachsen dort. Im Westen Ugandas befindet sich der Queen-Elizabeth-Nationalpark, in dem es viele verschiedene Tiere und Pflanzen zu untersuchen und anzuschauen gilt.

Uganda-Reise mit Kindern - Uganda-Urlaub - Familienreise - Virunga-Vulkane - Great Rift Valley

Abgesehen von den unterschiedlichen Nationalparks ist ein weiteres Highlight von Uganda das Great Rift Valley, das circa 6000 Kilometer lang ist und in mehreren Ländern verläuft. Die riesigen Berge mit ihren tiefen Schluchten werden Sie und Ihre Kinder sehr beeindrucken. Dort erhalten Sie auch viele Möglichkeiten, um tolle Fotos zu schießen. Andere Sehenswürdigkeiten in Uganda sind beispielsweise die Hauptstadt Kampala oder auch der Sikh-Tempel. Demzufolge können Sie Ihre Uganda-Reise mit Kindern ganz nach Ihren Vorlieben und sehr abwechslungsreich gestalten.

 

Uganda-Reisen mit Kindern: Hinweise und Empfehlungen

Bei Ihrem Uganda-Urlaub spielt die Infrastruktur eine große Rolle, da es insbesondere mit Kindern sehr wichtig ist, einen Überblick über die Routen und Verkehrsmittel zu behalten. Das liegt daran, dass die Kleinen häufig ungeduldiger sind und nicht mit jeder Fortbewegungsform gleich gut zurechtkommen. In Uganda gibt es einen internationalen Flughafen, der sich in der Nähe der Hauptstadt Kampala befindet, sodass Sie gut in das Land in Ostafrika einreisen können. Es könnte sich mitunter als problematisch erweisen, dass sich viele Straßen, wenn sie vorhanden sind, in keinem guten Zustand befinden. Wenn Sie selbst im Straßenverkehr fahren möchten, sollten Sie darauf achten, dass die Fahrzeuge keine Mängel aufweisen. Außerdem ist in Uganda häufig mit großen Geschwindigkeitsübertretungen zu rechnen, weswegen es sich anbietet, sich einen Fahrer zu suchen, der an diese Verhältnisse im Verkehr gewöhnt ist. Andererseits finden sich in den Großstädten Ugandas Busse und Taxis, mit denen Sie auf jeden Fall immer zu Ihren Zielorten gelangen.

Hinsichtlich der Gesundheit und Krankheiten in Uganda ist zu beachten, dass eine gute Versorgung bei auftretenden Krankheiten nur in größeren Städten gewährleistet ist. Des Weiteren sind viele der dort verkauften Medikamente gefälscht, weswegen große Vorsicht geboten ist. Bestenfalls statten Sie sich vor Ihrem Urlaub in Uganda mit einer eigenen Reiseapotheke aus, damit Ihr Nachwuchs im Notfall schon etwas behandelt werden kann. Vor Ihrer Familienreise sollten Sie sich außerdem bei Ihrem Arzt über die potenziellen Risiken und Impfungen gegen Malaria und Gelbfieber informieren. Es empfiehlt sich auch, überprüfen zu lassen, ob alle Impfungen bei Ihnen und Ihren Kindern aktuell sind, um diese vor der Reise gegebenenfalls auffrischen zu können. Auch Impfungen gegen Hepatitis A, Tollwut und Keuchhusten werden bei Erwachsenen geraten.

Über Vorsichtsmaßnahmen und Hinweise zur Hygiene sollten Sie vorab gut Bescheid wissen. Zum einen weist das Süßwasser häufig Keime auf, weswegen Sie kein Leitungswasser trinken oder verwenden sollten. Kochen Sie stattdessen das Wasser ab oder kaufen Sie im Supermarkt Wasser in Flaschen. Auch Nahrung sollte besser erhitzt werden und wenn Sie Obst zu sich nehmen möchten, sollten Sie dieses selbst schälen. Das liegt daran, dass mehr Krankheitserreger entstehen, je feuchter das Klima ist. Sie und Ihre Kinder sollten auch konsequent das Baden in Süßwasser meiden, da dabei Wurmlarven über die Haut in den Körper eindringen können.

Auch die Frage nach der Sicherheit in Uganda stellt sich für viele Urlauber. Nachtfahrten sind sehr gefährlich und es geschehen häufig Unfälle, deshalb sollten Sie auch im Sinne Ihrer Kinder ausschließlich tagsüber unterwegs sein. Insgesamt ist in Uganda immer große Wachsamkeit beziehungsweise Aufmerksamkeit geboten. Sofern Sie etwas skeptisch und vorsichtig sind und sich dementsprechend verhalten, ist das Risiko, dass etwas passiert, aber weitaus geringer.

Ein weiterer wichtiger Hinweis ist, dass in Uganda verlangt wird, dass Ihre Kinder ein eigenes Ausweisdokument vorweisen können. Unter Berücksichtigung der Reisetipps für Uganda und mit guter Planung wird die Uganda-Reise mit Ihren Kindern zu einer unvergesslichen und wundervollen Zeit werden. Touring Afrika wünscht Ihnen einen traumhaften Uganda-Urlaub!