Südafrika-Reise mit Kindern

Ein langer Flug und zeitintensive Autofahrten müssen leider überstanden werden und sind wohl die einzigen Nachteile an einer Südafrika-Reise mit Kindern. Diese können nämlich, wie auch Ihnen mit Sicherheit bekannt ist, die Geduld eines Kindes überstrapazieren. Auf Sie wartet aber ein meistens sehr angenehmes Klima mit viel Sonne, das bei einer Familienreise nach Südafrika genossen werden kann. Ein Südafrika-Urlaub mit Kindern kann aber auch an einem der zahlreichen schönen Strände rund um Kapstadt oder an einem Strand in einer anderen Region verbracht werden. Die freundlichen Leute, das gute und vielfältige Essen und ein großes Angebot kinderfreundlicher Unterkünfte werden jeder Familie, die ihren Urlaub in Südafrika verbringt, gefallen.

Museen, südafrikanische Kultur und Südafrika-Safaris mit Kindern

Bei einem Familienurlaub in Südafrika können wir Ihnen besonders nahe legen, in einem Museum, bei einer privaten Führung oder einem Zulu-Dorf für Touristen, wie z. B. das Shakaland, etwas über die faszinierende südafrikanische Zulu-Kultur oder auch das Leben in Townships zu lernen. Die Kultur in Südafrika ist sehr vielfältig und wird Sie und Ihre Kinder faszinieren. Außerdem können Sie hautnah die einzigartige afrikanische Tier- und Pflanzenwelt auf einer Südafrika-Safari zusammen mit Ihren Kindern erleben. In manchen Wildgehegen darf man zusätzlich afrikanische Elefanten reiten (z. B. in Sun City), Sträuße füttern und reiten (am Westkap in Highgate, der Cango Ostrich Farm und der Safari Ostrich Show Farm) und eventuell ein Löwenbaby zu streicheln. Zusätzlich hat man die Chance, Pinguine an der Küste zu beobachten und sich Felsmalereien der San anzusehen. So wird es Spaß machen, Südafrika mit Kindern zu entdecken. Heißluftballonfahrten sind ebenfalls eine interessante Aktivität und ein Besuch in mindestens einem der zahlreichen Nationalparks Südafrikas natürlich ein absolutes Muss für jeden Südafrika-Reisenden.

Versuchen Sie aber gar nicht erst, eine Familienrundreise durch Südafrika zu unternehmen, mit dem Ziel, das ganze Land zu besichtigen. Dafür ist das Land zu groß und es gibt einfach zu viel zu sehen. Hinzu kommt, dass dazu einige, lange Autofahrten nötig wären, die mit kleineren Kindern stressig werden können. Deshalb sollten Sie sich eher auf ein oder zwei Regionen konzentrieren und in diesen dafür viel unternehmen, damit die Dauer der Autofahrten zwischen den Destinationen auch für Kinder erträglich ist. Eine komplette Südafrika-Rundreise mit Kindern empfiehlt sich also nicht. Die Planung einer Südafrika-Familienreise sollte also beispielsweise auf Kapstadt und Umgebung und das Kwazulu-Natal beschränkt werden.

Tipps für Ihre Familienreise nach Südafrika

Bei dieser Mischung aus Stadt, Strand und Natur ist für jedes Familienmitglied etwas dabei. Am besten fliegen Sie dafür von Kapstadt nach Durban, wo sich das Kwazulu-Natal befindet, um einer sehr langen Autofahrt auszuweichen. Trotz der problematischen längeren Autofahrten ist auch eine Südafrika-Individualreise mit Kindern als Selbstfahrer ein tolles Erlebnis (vorausgesetzt, die Fahrtzeiten halten sich in Grenzen), weil man die Freiheit hat, selbst zu entscheiden, wohin man fährt und wo man übernachtet. Für eine Reise nach Südafrika mit Kindern haben Sie eine große Auswahl, familienfreundliche Unterkünfte und Hotels zu buchen. Einige akzeptieren aber keine Kinder unter zehn Jahren. Achten Sie also mit jüngeren Kindern bereits bei der Buchung darauf, dass Ihre Unterkunft dazu bereit ist. Das wird aber meistens der Fall sein.

Sonst bleibt Ihnen in Südafrika die Möglichkeit, eine Ferienwohnung oder ein Apartment für Ihren Urlaub zu mieten. Bei einer Familienreise durch Südafrikas Natur sollten Sie auf jeden Fall Ihre Kinder mit auf die Safari nehmen, denn ganz besonders für sie ist es ein atemberaubendes Erlebnis, die afrikanischen Tiere einmal in freier Wildbahn zu sehen. Eine generelle Empfehlung der Nationalparks ist allerdings, keine Kinder unter sieben Jahren mit auf eine Safari zu nehmen, da ihre Geduld trotz der außergewöhnlichen Umgebung nicht ausreichen könnte und ein weinendes Baby oder kleines Kind in der Wildnis von den Raubtieren mit einem verletzten Tier verwechselt werden und ihre Aufmerksamkeit erregen kann. Die Entscheidung liegt aber bei den Eltern, ob eine Safari den Kindern zuzutrauen ist. Es ist auch möglich, Safari-Touren auf eigene Faust zu unternehmen, vor allem für Touristen, die noch nie in einem afrikanischen Wildpark unterwegs waren, ist es aber ratsam, sich von einem Guide führen zu lassen, der sich besser auskennt und schneller wilde Tiere entdecken kann. Dann hat man die Wahl, ob man die Nationalparks wieder verlässt oder in einer Lodge vor Ort bleibt, die meistens kinderfreundlich sind und auch ein Programm speziell für Kinder bieten. Auch hier akzeptieren aber nicht alle Lodges kleinere Kinder. Einige Lodges sind ziemlich luxuriös ausgestattet und daher etwas teurer, dennoch sind sie empfehlenswert für Familienreisen nach Südafrika.

Vorsichtsmaßnamen bei einer Südafrika-Reise mit Kindern

Südafrika mit Kindern ist nicht gefährlich, das Wasser ist sauber und trinkbar und das Essen gut. Wichtig ist es aber immer, sich genügend vor der Sonne zu schützen. Denken Sie deshalb jederzeit an Sonnencreme und eine Kopfbedeckung. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihre Kinder und Sie selbst auch immer Schuhe tragen, wenn Sie draußen herumlaufen und sehen sie vorher hinein. Bei Wanderungen durch Gebüsch oder Felsen können Ihnen Spinnen, Schlangen und Skorpione begegnen. Nicht zu vergessen sind des Weiteren Salben, Cremes o. Ä. gegen Kratzer, Schnitte, Bisse und Stiche. Halten Sie sich am besten nur in malariafreien Gebieten auf. Das ist der Großteil des Landes, darunter Nationalparks in der Waterberg Region, Madikwe, Pilanesberg und am östlichen Kap. Der berühmte und wunderschöne Krüger Nationalpark befindet sich allerdings in einem Gebiet, in dem eine gewisse Gefahr besteht.

Trotz dessen ist er auf jeden Fall einen Besuch wert. Da Kinder aber keine Malariaprophylaxe durchführen sollten, sind Familien mit Kindern, die kein Risiko eingehen wollen, aber wahrscheinlich mit einem Urlaub in einem malariafreien Gebiet besser bedient. Deshalb sollten Sie sich vorher über die Malariagebiete Südafrikas informieren, um diese Regionen zu meiden.

Auf längeren Autofahrten bei einer Reise durch Südafrika mit Kindern sollten Sie am besten immer eine Unterhaltungs- und Beschäftigungsmöglichkeit für die Kinder haben. Tragen Sie keine Wertgegenstände offen mit sich herum oder lassen sie sichtbar im Auto liegen. Wenn möglich, schließen Sie sie im Safe Ihres Hotelzimmers ein und meiden Sie gefährliche Gegenden, vor allem nachts.

Insgesamt kann man aber mit Sicherheit sagen, dass ein Urlaub in Südafrika mit Kindern ein tolles Erlebnis und eine besondere Erfahrung für die ganze Familie wird. Die südafrikanische Kultur und Wildnis so nah zu erleben ist überwältigend und absolut zu empfehlen.

Touring Afrika wünscht Ihnen viel Spaß bei Ihrer Südafrika-Reise mit Kindern!