Botswana ist jenes Reiseland im südlichen Afrika, das eine andere Strategie verfolgt als die meisten seiner Nachbarn, die bei den Zahlen der Besucher eher auf Massentourismus setzen. In Botswana möchte man lieber wenige, dafür Reisende von guter Qualität – im Sinne des Umsatzes – im Land haben. Deshalb sind die Besucherzahlen für Botswana weiterhin lange nicht so hoch wie in den Nachbarländern, gleichwohl die Preise für eine Botswana-Reise nicht merklich höher liegen als für eine Südafrika-Reise.

Die Zahl der denkbaren Reiseziele in Botswana ist dabei so hoch, wie es der Größe des Landes entspricht. Und doch stechen zwei, drei Reiseziele heraus: Da wäre zum einen das Okavango-Delta, zum anderen der Chobe Nationalpark — und als drittes Highlight die Kalahari-“Wüste”.

Die Bedeutung ihres Namens ist bis heute übrigens unklar. Es kursieren mehrere Versionen, von “großer, weiter Abstand” über “trockener, wasserloser Platz” bis zu der Benennung nach einem einst hier ansässigen Stamm, den Kgalagadi.

Top-3-Reiseziele in Botswana

Die Bezeichnung “Wüste” muss man dabei in Anführungszeichen setzen, weil die Kalahari im eigentlichen Sinne keine Wüste ist, auch wenn sie auf die meisten so wirkt. Vielmehr ist die Kalahari eine Dornbuschsavanne und an manchen Orten auch eine Trockensavanne.

Sie erstreckt sich über gleich mehrere Länder des südlichen Afrikas. Ein kleiner Teil liegt sogar noch in Südafrika, ansonsten befindet sie sich in Angola, Namibia, Sambia und zum Großteil eben in Botswana.

In der Kalahari verläuft auch der Okavango, der der in dieser Region der einzige ganzjährig wasserführende Fluss ist. Später bildet er das Okavango-Delta, welches bei einer Reise nach Botswana quasi ein Muss als Reiseziel ist. Wieso also nicht vorher an anderen Stellen durch die Kalahari streifen?

Tierwelt in diesem schönen Reiseziel von Botswana

Man muss schon auf die richtige Jahreszeit achten, dann aber finden sich riesige Tierherden im Okavango-Delta ein, wo die großen Wasservorkommen den Tieren das Leben erleichtern.

Die restlichen Regionen der “Wüste”, die eine Savanne ist, sind hingegen eher karg bewachsen und verfügen dementsprechend über nur wenige tierische Bewohner.

Überwiegend gibt es hier Dünengräser und Wüstengräser, aber auch an manchen Orten sehenswerte Buschbäume, vor allem aber Akazien, die hier sehr groß werden können und in den nicht ganz so heißen Himmel über der Kalahari wachsen, wie es in der Sahara der Fall ist. Nicht zuletzt deshalb bietet sich die Kalahari gut als Reiseziel an.

Da die Kalahari zum Großteil Naturschutzgebiet ist, sollte man sich vor seiner Reise durch Botswana genau darüber erkundigen, was erlaubt ist und was nicht.

Gute Reisemöglichkeiten in der Kalahari

Gut erreichbar und bereisbar ist die Kalahari über den Trans Kalahari Highway, der für afrikanische Verhältnisse sogar sehr gut ausgebaut ist. Er führt in seinen Verlängerungen vom Atlantik in Namibia bis zum Indischen Ozean in Mosambik und bedeutet die Haupt-Reisestrecke bei einem Besuch der Kalahari.

Alles in allem ist die Kalahari nicht nur wegen ihrer schier endlosen Größe ein perfektes Reiseziel für alle auf Botswana-Gruppenreise. Ihre Natur, auch ihr Ruf und ihre Mischung aus Tierwelt, den hier siedelnden “San” und der Nähe zum Okavango-Delta machen die Kalahari zu einem sehenswerten Ort in Botswana.