Nicht immer muss es die große Garden Route sein, die in Südafrika eine Menge an Aufmerksamkeit auf sich zieht. Ebenso reizvoll ist es, seine Südafrika-Reise entlang unbekannterer Wege zu planen. So erkennt man an diesem für Afrika so untypischen Ort, dass die Facetten des Kontinentes schier unendlich zu sein scheinen.

Normalerweise reist man nach Kapstadt, das ist tatsächlich ein Muss, nach Durban oder nach Johannesburg, wenn man in Südafrika die Städte erleben will, die bei jeder Südafrika-Reise dazugehören. Aber wo gibt es verschlafene Nester, einen Hauch Abgeschiedenheit und dennoch Verträumtheit in Südafrika?

Die Antwort ist ganz leicht: an ganz vielen verschiedenen Regionen im Land am Kap. Aber besonders in der Region Western Cape. Hier ist die Welt malerisch und die Ruhe insbesondere in den kleineren Orten geradezu greifbar.

Mit den Walen Wandern in Südafrika

Einige Beispiele für kleinere Städtchen, die man in seine Südafrika-Tour durch Western Cape mit einschließen könnte, wären zum Beispiel Arniston, Bathurst oder Groot Marico. Jeder von ihnen hat seine Vorzüge und trotz geringer Größe auch einige Attraktionen vorzuweisen.

Rund um Arniston kann man beispielsweise “mit den Walen wandern”, was natürlich physisch nicht möglich ist. Aber es ist eine schöne Umschreibung dafür, dass man hier zwischen Juli und November, dann nämlich, wenn in der Region “Walsaison” herrscht, die Trekkingwege entlang der Küste mit Blick auf im Meer schwimmende Wale bewältigen kann.

Diese Trekkingwege sind unterschiedlich lang. So bietet sich in dieser Zeit sowohl ein Tagesausflug entlang der Küste an als auch die Möglichkeit, gleich mehrere Tage am Stück durch Südafrika zu wandern und in Begleitung von diesen riesigen Tieren zu sein.

Die “Große Ananas” als kleine Sehenswürdigkeit Südafrikas

Bathurst hingegen wartet mit einer “Großen Ananas” auf. Fast 17 Meter hoch ist diese aus Fiberglas und Beton errichtete Skulptur, die, na klar, eine Ananas zeigt. Warum es dieses Kunstwerk hier gibt, erklärt sich aus der Geschichte des Landes. 1865 waren die Siedler hier auf der Suche nach fruchtbarem Boden, um sich anzusiedeln. Im Umfeld von Bathurst erkannten sie, dass genau das hier der Fall ist. Und als Kennzeichen ihrer künftigen Anbaus von Ananas, errichteten sie eben diese schöne Skulptur, die nicht nur für damalige Zeiten riesige Ausmaße erreicht.

Wiederum wandern kann man auf der “Darling Stagger”-Tour, die als “Gourmet- und Kulturwanderung” angepriesen wird. Hier steht nicht die sportliche oder körperliche Leistung im Vordergrund, sondern das Kennenlernen der vor Ort erhältlichen Genüsse.

Gourmet- und Kulturwanderung in der Western Cape Region

Dabei wandert man von !Khwa ttu nach Yzerfontein, bis man am nächsten Tag bis nach Darling gelangt. Unterwegs kommt man an Weingütern und Olivenhainen vorbei, viele Pausen machen es möglich, dort dann zu kosten und die Techniken kennenzulernen.

Last but not least in dieser Auflistung kleinerer, unscheinbarer, aber reizvoller Reiseziele in Südafrika sei der Ort Marico genannt, der in seiner Nähe über ein 17 Meter tiefes Quellbecken des Flusses Marico verfügt. Hier ist das Wasser kristallklar und viele Gäste kommen extra zum Tauchen her. Doch auch wer nicht so sportlich ist, kann in dieser beeindruckenden Szenerie baden und das Leben mitten in Südafrika genießen.

Diese kleine Übersicht über mögliche Ausflugsziele kann nur einen kurzen Überblick über die Möglichkeiten bei einer individuellen Südafrika-Reise geben, dies gelingt ihr aber hoffentlich eindrucksvoll. Denn mit diesen vier Aktivitäten in Südafrika wäre man schon in einer ganz anderen Welt angekommen als sie vielleicht der Krüger-Nationalpark oder eine sonstige Safari eröffnet.