Aktuellen Erkenntnissen zufolge ist sie die älteste Wüste der Welt: die Namib, die keinen kleinen Teil des Landes Namibia im südlichen Afrika ausmacht. Ein echter Renner als Reiseziel bei einer Namibia-Reise wurde sie nicht erst in den letzten Jahren. Doch der allgemeine Aufschwung des Vorzeigestaates Namibia lockt immer mehr Menschen in diese Region und damit wird die Wüste Namib zum kleinen Star unter den Reisezielen Afrikas.

Apropos Star: legendär sind nicht zuletzt die klarsten Sternennächte, die man bei einem Aufenthalt in der Namib mit eigenen Augen erleben kann. Vorsicht: hier droht absolute Verzauberung und nicht zuletzt das Gefühl, ganz, ganz klein im Universum zu sein. Faszinierend in jeglicher Hinsicht, aber nicht das einzige Plus, mit dem die Wüste Namib bei einem Besuch aufwartet.

Sternenklare Nächte in der Namib locken Besucher aus aller Welt

“Magische Momente” nennen viele das, die beinahe erleuchtet von einem Trip in die Wüste Namibias zurückkehren, was sie dort erlebt haben. Natürlich besteht auch die Namib zu großen Teilen aus Sand und nochmals Sand, welcher für sich genommen kein besonderes Erlebnis darstellt. Doch wie die Natur die Dünen hier aufwirft und immer neue Formen gestaltet, das ist mehr als sehenswert und es verdient die Vokabel bizarr zu jeder Zeit.

Wenn dann noch morgens die Sonne über den Dünen aufgeht und den Sand in ständig neue Schattierungen von Rot und Gelb taucht, geht die Faszination richtig los. Jeder Meter Sand sieht anders aus, Braun kommt als Farbe hinzu, und die Schatten, die die Dünen in die Wüste werfen machen ebenfalls einen großen Reiz aus.

Ein Reiseziel in Namibia voller Extrem: die Wüste Namib

Namibia Safaris in die Namib-Wüste werden von vielen Orten in Namibia aus angeboten und sie sind sehr begehrt. Meist reist man in einer internationalen Reisegruppe in das Nichts des endlosen Sandes. Oft sind aber auch viele Deutsche darunter, zudem wird in Namibia immer noch vielerorts deutsch gesprochen.

Man muss aber gar nicht viel reden, wenn man sich auf diesem schönen Ausflug in Namibia befindet. Die Wüste und ihre Impressionen sprechen ihre eigene, ganz urtümliche Sprache. Hier ist nichts außer Sand. Glaubt man zumindest auf den ersten Blick. Bei genauerem Hinsehen erspäht man immer mal wieder den einen oder anderen tierischen Wüstenbewohner, meist kleinerer Statur. Erdmännchen, Chamäleons, Löffelhunde oder Insekten. Die eine oder andere Antilope. Wenige Pflanzen und noch weniger Wasser machen das Leben allen Bewohnern hier schwer. Aber sie bewältigen es, was die menschlichen Besucher immer wieder erstaunt, die zum ersten Mal hier sind. Nicht zuletzt der Himmel über der Namib ist überraschend voll, hier leben viele verschiedene Vogelarten.

Die Guides vor Ort sind das harte Leben in der Wüste gewöhnt, auch sie sprechen oft deutsch und haben sich darauf eingestellt, dass die Namib so ein beliebtes Reiseziel in Namibia geworden ist. Mit ihren Touren in die Namib haben sie eine Nische besetzt, die sich wachsender Beliebtheit erfreut.

Viele kleine Bewohner der Namib erst auf den zweiten Blick zu erkennen

Höhepunkt am Ende eines Tages in dieser faszinierenden Umgebung ist wiederum der Sonnenuntergang. Wieder das intensive Farbenspiel und dann beginnt das absolute Highlight: die sternenklare Nacht, mitten in der Namib, ohne störendes Licht von menschlichen Siedlungen taucht man tief ein in die Galaxien und Sternenhaufen, die sich dem Auge erbieten, wie man es in Europa nicht erleben kann.

Alleine dafür lohnt sich schon die Individual- oder Gruppenreise nach Namibia, wobei dieses Land natürlich viele weitere Vorzüge hat. Die Namib zählt aber sicher zu den aufregendsten Reisezielen in Namibia.