Die Wüste Namib ist die älteste Wüste der Welt, davon geht man zur Zeit jedenfalls aus. Das muss den Besucher auf Namibia-Reise aber nicht interessieren, wenn er lieber in der Gegenwart seinem Vergnügen nachgeht. Nicht ganz neu, aber weiter sehr beliebt bei der abenteuerlichen Fraktion sind die Quads.

Kleine vierrädrige Einsitzer, die eine ganze Menge Leistung erreichen können. Und auch müssen, wenn man sie in der Namib einsetzen will. Denn darum geht es hier: Quad-Touren durch die Namib. Eine weitere der vielen Aktivitäten in Namibia, die immer mehr Menschen weitab der Zivilisation in die Wüste locken, ob auf Individualreise nach Namibia oder vorab organisiert.

Kein neuer Sport, aber an einem abenteuerlichen Ort: Quad-Touren auf Sanddünen

Das wiederum dürfte nicht erstaunen, schließlich ist in der Namib die Szenerie ebenso toll wie die Strecken, die man dan auf dem Quad erleben kann. Rauf auf die Dünen, runter von den Dünen und das alles in herrlich weichem Sand, bei großer Hitze oder gegen Abend auch schon mal angenehmeren Temperaturen.

Die Touren, die vor Ort in Namibia angeboten werden, variieren natürlich in Umfang und Länge erheblich. Für Reinschnupperer gibt es solche Unternehmungen auch schon für eine Stunde zu buchen. Eine kurze Tour über die Sanddünen der Namib und man kann entscheiden, ob man sich für diese irre Sportart begeistern kann.

Gute 20 Kilometer kann man trotz des Untergrunds in so einer ersten Stunde zurücklegen. Und wer schon Erfahrung hat oder weiß, dass er oder sie mehr erleben möchte, der bucht gleich zwei oder drei Stunden. Gut sind derartige Touren auch gleich für ganze Gruppen zu buchen, damit man nicht alleine durch den Sand “quadden” muss.

Skibrille auf und dann geht’s auf die Sanddünen der Namib – Quad-Safari

Witziger Umstand beim Quadfahren in der Namib-Wüste: Alle Beteiligten werden mit Skibrillen ausgerüstet. Der Zweck dürfte klar sein und ohne geht es auch beim besten Willen nicht. Das ist aber auch die einzige Vorbereitung, die man benötigt. Denn bei diesen Quad-Touren in Namibia darf jeder mitfahren, der noch nie zuvor ein Quad selbst gelenkt hat. Doch keine Angst, die Touren werden von Guides geleitet und man fährt nicht in halsbrecherischer Manier alleine durch die Sanddünen.

Bis zu 60 km/h erreichen die Quads selbst in dem unwegsamen Gelände. Obacht ist also nötig, gleichzeitig sollte der Spaß nicht zu kurz kommen. Wem es gefällt, der bucht eben an einem weiteren Tag noch eine Quad-Tour durch die Namib.

Sicherheit ist hoch bei den Quad-Touren in Namibia, Abenteuerfaktor ebenfalls

Weiteres Plus der Quad-Touren in Namibia: Da diese Form der Unterhaltung noch nicht so lange in Namibia, insbesondere nicht in der Namib angeboten wird wie an anderen Regionen Afrikas, in Ägypten oder Marokko, sind die Quads auch garantiert noch relativ neu und in gutem Zustand. Das ist nicht überall bei einem Urlaub in Afrika der Fall.

Bleibt festzuhalten: Abenteuerlich klingt es und ist es auch, bei einer in Namibia-Reise mit dem Quad die Sanddünen auf und ab zu düsen. Aber um die Sicherheit muss man sich in Namibia keine Sorgen machen. Stattdessen den Geist voll einstimmen auf ein tolles Erlebnis, das man auch ansonsten im südlichen Afrika kaum findet.