Namibia Nationalpark

Daten und Infos rund um den Bwabwata Nationalpark

Beinahe der gesamte Caprivizipfel im Osten Namibias macht die Fläche des Bwabwata-Nationalparks aus, welcher durch einen Zusammenschluss des Caprivi-Nationalparks und des Mahango-Nationalparks erst in diesem Jahrtausend entstand.

Der Bwabwate-Nationalpark umfasst etwa 5.000 Quadratkilometer, im Westen grenzt er an den Okavango-Fluss, im Osten an den Kwando-Fluss.

Die Tierwelt ist hier so vielfältig, wie man das im östlichen Süden von Afrika erwartet: Wildhunde (!), Krokodile, Löwen, Leopard Elefanten, Büffel, Antilopen, Buschböcke, Gnus, Impalas, die Aufzählung könnte schier endlos fortgeführt werden. Allein die etwa 8000 Elefanten sind schon einen Besuch des Bwabwata-Nationalparks wert, doch der Rest der Tierwelt lockt ebenso. Mit Löwe, Leopard, Büffel und Elefant leben hier auch vier der fünf “Big Five” der Tierwelt des südlichen Afrikas.  Die “Big-Five” können Sie auf unseren Namibia Reisen hautnah erleben.

Diese große Ansammlung an beeindruckenden Geschöpfen macht den Bwabwate-Nationalpark zu einem idealen Ort für Safaris. Eine solche ist allerdings nur mit Geländewagen möglich, insbesondere an den Uferregionen, die vom Flusswald gesäumt werden, ist das Gelände sehr unzugänglich.

Doch ebenso wie bei den Säugetieren ist die Vielfalt an Vogelarten hier enorm, so dass auch Freunde der gefiederten Wesen nicht zu kurz kommen.

Nicht zu vergessen die Flora im Bwabwata-Nationalpark: Diese bewegt sich zwischen Laubwäldern, Trockenwäldern und Buschschichen sowie einem großen Bereich Flussuferwald entlang des Okavango. Auch hier ist also für Diversität gesorgt, denn dazu kommen noch Marsche und Reetinseln im Überschwemmungsgebiet des Kwando.

Touren und Tipps innerhalb des Bwabwata Nationalparks

Bemerkenswert ist, dass man für eine Tour über den Trans-Caprivi-Highway keine Gebühren bezahlen muss. Auf der anderen Seite ist hier gerade wegen der hohen Wahrscheinlichkeit von Wildwechsel eine sehr defensive Fahrweise angezeigt. Außerdem sollte man sich bei einer Tour durch den Bwabwate Nationalpark wie für eine Tour durch die Wüste rüsten, was Notfallequipment und vor allem Trinkwasser angeht, schließlich ist im Falle des Falles bei einer Tour auf eigene Faust keine Reiseleitung vorhanden.

Die beste Reisezeit sollte von den Temperaturen mehr oder weniger unabhängig sein, denn diese liegen außer im sehr warmen Oktober ganzjährig bei ungefähr 30°. Die Regenzeit von Oktober bis April werden die meisten Reisenden allerdings meiden wollen.

Interessant ist ebenso, dass einige Teile des Parks wieder ausgegliedert wurden, um Ortsansässigen die Gelegenheit zu Ackerbau und Viehzucht zu geben. Hier sind natürlich Besuche möglich, auch wenn diese anders als in vielen anderen Nationalparks dann in Eigenregie stattfinden müssen. Die allermeisten Bewohner des Bwabwata Nationalparks freuen sich aber über Kontakte zu Touristen und sind diesen freundlich gesinnt. Lernen Sie die Bewohner des Bwabwata-Nationalparks auf unseren Namibia Individualreisen und unseren Namibia Gruppenreisen kennen.

Unterkünfte

Im gesamten Gebiet existieren private Lodges, dazu kommt ein öffentlich geführtes Camp an den Popa Wasserfällen im Mahango Game Park. Von dort aus bieten sich auch gute Reisemöglichkeiten zu den anderen Nationalparks in Namibia bzw. in jener Region Afrikas.

Und hier finden Sie unsere Afrika Individualreisen und unsere Afrika Gruppenreisen.