Antananarivo – Eine Stadt mit Flair

Die Hauptstadt Antananarivo blickt auf eine jahrhundertealte Geschichte zurück. Bis heute gehört sie zu den attraktivsten und zugleich auch bekanntesten Destinationen des Landes Madagaskars und hat vor allem in den letzten Jahren entscheidend an Bedeutung gewonnen. Gekonnt vereint die Stadt in sich moderne Einflüsse mit einer erlebnisreichen Geschichte. Eine Vielzahl von Anziehungspunkten macht Antananarivo zudem was sie heute ist – eine Stadt mit Flair.
Die Aufzeichnungen über die Stadt reichen bis zum Jahre 1625 zurück. 1625 gegründet ist sie schon seit einiger Zeit unter dem Namen „Die Stadt der Tausend bekannt“. Nicht zuletzt hat sie unter diesem auch eine gewisse internationale Popularität erlangen können. Die Hauptstadt und somit auch der zentrale Punkt der Merina – Könige wurde Antananarivo im Jahre 1797. Seit diesem Jahr wechselten sich nicht mehr nur die Herrschaften, sondern auch Rova Palast in Antananarivodie Besitzgüter der heutigen Metropole. Sowohl während der Kolonialzeit als auch nach Erreichen der Unabhängigkeit der Insel war sie unter dem Namen Tananariva bekannt. Bis heute erinnern einzelne Monumente und architektonische Meisterwerke an die Historie und die Besonderheiten der Stadt. Sicherlich sind diese mehr und mehr eine Reminiszenze an die vergangenen Jahrzehnte, aber auch in vielerlei anderer Hinsicht können sie als wichtige Anziehungspunkte angesehen werden. Immerhin sind sie für die touristische Entwicklung von Antananarivo verantwortlich und zudem geben sie der Stadt noch heute ein Gesicht. Auf Grund dessen legen sowohl die Einheimischen als auch die Stadtväter auf den Erhalt dieser Sehenswürdigkeiten einen sehr großen Wert.

Sehenswürdigkeiten

Zu dem wichtigsten Punkten gehört bis heute der Holzpalast Rova. Rova wurde in den letzten Jahren mit viel Liebe zum Detail restauriert. Nach einem Brand hatte er das Gesicht einer Ruine. Heute besuchen sie jedes Jahr weit mehr als Tausend Touristen und so kann man sich sicher sein, dass sich bereits jetzt die umfangreichen Arbeiten an dem architektonischen Werk ausgezahlt haben.
AntananarivoMöchte man das Flair der Stadt auf ganz besondere Art und Weise kennenlernen, lohnt sich vor allem der Besuch des Zoma. Schon seit einigen Jahren wird zu Gunsten dieses am Freitag die Innenstadt zu einem der verkehrsruhigsten Orte des Landes. Mittlerweile wird der Markt auf mehrere Stadtteile aufgeteilt. Es ist die Vielfalt und nicht zuletzt auch die Einzigartigkeit, die diesen bei den Menschen der Stadt und den zahlreichen Reisenden so populär machen. Neben den einzelnen Lebensmitteln und Gewürzen werden auch von Hand gefertigte Schmuckstücke und echte Edelsteine angeboten.

Aber auch der Zoo der Stadt mit seinen vielen endemischen Tierarten ist einen Besuch wert. Vor allem als entscheidender Ausflugspunkt für Familien mit Kindern entwickelt sich dieser schnell zu einem der absoluten Höhepunkte einer Reise durch Madagaskar.