Amboseli Nationalpark

In den letzten Jahren entwickelte sich der Amboseli Nationalpark zu einem der meist besuchtesten Orte in Kenia und so hat er sich vor allem zu einem echten touristischen Highlight entwickeln können.
Neben den einen oder anderen Safari hat der Amboseli Nationalpark jedoch weit aus mehr zu bieten und so kann man sich sicher sein, dass sich ein Besuch zu diesem Ort in jedem Fall lohnt.
Direkt an der Grenze zu Tansania befindet sich der Amboseli Nationalpark im Süden von Kenia und ist von den Metropolen Nairobi und Mombasa weit mehr als 200 Kilometer entfernt. Nicht zuletzt deswegen verspürt man noch heute ein hohes Maß an Ruhe und Idylle in dem Park. Bereits im Jahr 1899 stand dieser als Teil des umfangreichen Gebietes der Massai Mara unter besonderem Schutz und so wundert es auch nicht, dass es sich bis heute seinen Ursprung erhalten konnte. Erst einige Jahre später, nämlich 1974, wurde es zu einem separatem Nationalpark erklärt. Seitdem wird es mehr und mehr auch für die touristischen Hintergründe genutzt. Die Gründe hierfür waren sehr verschieden, jedoch kam es in dem großen Gebiet mehr und mehr zu Konflikten unterschiedlichster Natur, sodass man sich für die Abtrennung entschloss.
Elefant im Amboseli Nationalpark - ©  Karl Scheliessnig  www.scheliessnig.atDer Amboseli Nationalpark erstreckt sich heute auf einer Höhe von circa 1190 Metern. Nur wenige Kilometer entfernt von dem Nationalpark befindet sich zudem der in die Höhe ragende Kilimandscharo. Ehrfurcht und Idylle sind in dem Amboseli Nationalpark ganz nah aneinander und so legt die Parkleitung noch heute sehr großen Wert auf eine touristische Nutzung, die vor allem in den verschiedensten Punkten begrenzt ist. Immerhin dient der Amboseli Nationalpark bis heute einem Bereich, der vor allem dem Schutz der Tiere und der Naturschönheiten dienen soll.
Einen bedeutenden Teil des Nationalparks nimmt der Lake Amboseli ein. Er ist nicht mehr nur die Überlebensgarantie, sondern vor allem auch ein zentraler Punkt im Park. Da der See nicht sehr tief ist, bilden sich öfters täuschende Luftspiegelungen.
Amboseli Nationalpark - ©  Karl Scheliessnig  www.scheliessnig.at Amboseli Nationalpark Kenia - ©  Karl Scheliessnig  www.scheliessnig.at

Nur wenige Kilometer südlich dieses Sees befindet sich ein großes Sumpfgebiet, welches vor allem auf die Elefanten im Park eine gewisse Faszination ausübt. Zudem ist auch die Vogelwelt des Amboseli Nationalparks weit mehr als artenreich. Über 420 verschiedene Arten haben ihre Heimat im Park gefunden und sind so vor allem ein Teil eines Ökosystems, welches kaum atemberaubender und abwechslungsreicher sein könnte. Das Sumpfgebiet wird durch unterirdische Wasserläufe gespeist und letzten Endes eben auch dadurch am Leben gehalten. Aber auch die einen oder anderen, durch Trockenheit geprägten, Steppen sind in dem Amboseli Nationalpark keine Seltenheit und so kann man sich sicher sein, dass es vor allem diese Vielfalt ist, die den Park zu etwas ganz Besonderem in Kenia macht.