Kenia Reisen mit Kindern

 

  1. Mo
  2. Di
  3. Mi
  4. Do
  5. Fr
  6. Sa
  7. So
  1. Mo
  2. Di
  3. Mi
  4. Do
  5. Fr
  6. Sa
  7. So
  • Preis von
  • -
  • 100€
  • 500€
  • 1000€
  • Preis bis
  • -
  • 100€
  • 500€
  • 1000€
  • 2000€
  • 3000€
  • 5000€
  • Reisetyp
  • alle
  • Gehoben
  • Günstig
  • Luxus
  • Standard
  • Reiseart
  • alle
  • Gruppenreisen
  • Individualreisen
  • Aktivität
  • alle
  • Badeurlaub
  • Begegnung
  • Camping
  • Fachexkursion
  • Familienreisen
  • Fotoreisen
  • Rundreise
  • Trekking
  • Selbstfahrerreisen
  • Safaris
  • Reiseland
  • alle
  • Kenia
  • Tansania
  • Botswana
  • Simbabwe
  • Südafrika
  • Kap Verde
  • Madagaskar
  • Namibia
  • Ruanda
  • Uganda
  • Äthiopien
  • Sao Tome
  • Kamerun
  • Sambia
  • Malawi

 

Kenia, das ostafrikanische Land im Indischen Ozean, ist ein schon aufgrund seiner Vielfältigkeit ein beliebtes Urlauberland nicht nur bei Rucksacktouristen und Alleinreisenden. Auch immer mehr Familien mit Kindern zieht es in das Land der schroffen, teils schneebedeckten Berge, der unendlichen Wüsten, des ertragreichen Hochlandes, der feinen Sandstrände sowie der einmaligen Flora und Fauna.

Kenia-Reisende können in 32 Reservaten, 27 Naturschutzparks und 4 Tierschutzgebieten auf Safari gehen und  „wilde“ Tiere wie Giraffen, Löwen, Zebras, Elefanten in freier Wildbahn treffen. Ein Highlight nicht nur für die Kleinen.

Aber auch für Badeurlaub ist bei Kenia-Reisen gesorgt. So bieten beispielsweise rund um Mombasa Sonne, Strand und Meer ein wahres Urlauber-Paradies. Fantastische Korallenriffe laden Erwachsene aber auch etwas ältere Kinder zum Tauchen oder Schnorcheln ein.

Selbst kulturelle Stätten wie Moscheen und hinduistische Tempel sowie vor allem die bunten afrikanischen Märkte bereiten Groß und Klein Gefallen.

Und wer jetzt immer noch skeptisch ist, dem sei gesagt, dass Kenia – wie alle afrikanischen Länder – sehr kinderfreundlich ist. Auch in den meisten Hotels sind Kinder herzlich willkommen.

Was die beste Reisezeit für Kenia mit Kindern betrifft, so hängt dies stark davon ab, was man möchte und ob man mit schulpflichtigen Kindern auf die Ferien angewiesen ist. Für eine Safari-Reise bieten sich die Monate zwischen September und März besonders an. Badeurlaub ist rund ums Jahr möglich, jedoch ist zu bedenken, dass von März bis Juni die große Regenzeit herrscht.

Einige unserer Kenia-Reiseangebote für Familien mit Kindern:
Familien Safari Kenia
4 tägige Kenia Safari für Familien mit Kindern

Kenia-Reisen mit Kindern –  Safari mit Badeurlaub mit der Familie?

Safari mit Kindern

Eine Kenia-Reise mit Kindern ist gleichbedeutend mit einem wahr werdenden Bilderbuch: Tiere aus nächster Nähe, beinahe zum Greifen nah. Dazu bieten sich unterschiedliche Naturschutzparks, Tierschutzgebiete und Reservate an.  Antilopen, Affen, Nashörner & Co. können – idealerweise bei einer geführten Safari – vor der Kulisse des rund 6.000 Meter hohen Kibo im Kilimandscharo-Massiv, dem höchsten Bergmassiv dieses Kontinents, bestaunt und für die Klassenkameraden daheim fotografiert werden.  Etwas ganz Besonderes sind die jeweiligen Übernachtungen in einer Lodge mitten in der Wildnis oder gar in einem Camp mit Zelten.

Badeurlaub

Kenia-Urlaub mit Kindern, und speziell Kenia-Urlaub mit Kleinkind kann extrem entspannend sein – auch für die Eltern -, wenn man an einem der fantastischen Sandstrände des Landes Badeurlaub macht. Gleichgültig, ob im Süden oder im Norden, eine Kenia-Reise planen, die Badeurlaub beinhaltet, bedeutet in der Regel, weitläufiger, feiner Sandstrand, glasklares, türkisfarbenes Meer und Palmen. Erholung pur also am Indischen Ozean!

Je nach Alter der Kinder, bietet sich beispielsweise die Nordküste mit Schnorchel- und Taucherlebnissen der besonderen Art an. Auch mit einem Glasbodenboot lassen sich Walhaie und andere Meeresbewohner in einer spektakulären Unterwasserwelt in Korallenriffen beobachten. Ideale Gebiete hierfür sind beispielsweise der Bahari Beach oder der Nyali Beach.

Wer an eine Kenia-Reise mit Kleinkind denkt, der sollte für seine Kenia-Reise planen, an die Südküste zu fahren. Hier finden Sie flache Ufer mit wenig Wellen sowie feinsandige Strände. Ein Paradies für Kleinkinder! Und, sind die Kleinsten zufrieden, so sind es auch ihre Eltern. Beliebtester und gleichzeitig längster Strand ist der rund 25 Kilometer lange Diani Beach südlich der Hafenstadt Mombasa.

Massai Familie - Kenia Safari

Massai Familie – Kenia Safari

Safari oder Badeurlaub?

Diese Frage kann man nur individuell beantworten. Es kommt zum einen darauf an, welche Vorlieben Sie haben, zum anderen jedoch sicherlich auch, wie alt Ihre Kinder sind. Viele der angebotenen Safaris sind bereits für Kinder ab 5 Jahren geeignet, in der Regel jedoch sind derartig anstrengende Touren, die mit viel Fahrerei über teils holprige Strecken bei oft sengender Hitze eher etwas für größere Kinder ab etwa 10 Jahren sind. Schließlich sollte man auch an sich und die anderen Safari-Teilnehmer denken: Wem gefällt schon ein schreiendes, quengelndes Kleinkind, dem nach den ersten Tieren die Lust vergangen ist, weil alles viel zu anstrengend erscheint?

Badeurlaub hingegen bringt kleinen wie größeren Kindern ebenso Freude wie den Erwachsenen. Aber ist es wirklich erstrebenswert, eine Kenia-Reise planen zu wollen, nur um am Strand zu liegen oder in traumhaft schönem Wasser zu baden? Ideal ist  da sicherlich eine Kombination, also Safari-  mit Badeurlaub für die ganze Familie, da sich hier Erholung und Aktivitäten abwechseln.

Aktivitäten bei einer Reise nach Kenia mit Kindern

Kenia-Safari mit Kindern

Wer auf Nummer Sicher gehen, weniger Stress bei den Vorbereitungen  haben und sich in Gesellschaft anderer Menschen wohl fühlen kann, der findet bei etlichen Reiseunternehmen Angebote für eine Familien-Safari, also für eine Safari mit Kindern. Dabei sind die zeitlichen Rahmenbedingungen aber auch die Übernachtungsplätze sehr unterschiedlich. Sie sollten hier vor allem auf das Alter Ihres Nachwuchses Rücksicht nehmen. Wer mit Klein- oder Kindergartenkindern reist, wird sicherlich eine kürzere Safari mit Kindern mit komfortableren Unterkünften wie festen Hütten wählen.  Wer mit älteren Kindern reist, für den bieten sich mehrtägige Abenteuer in Form einer Familien-Safari mit Übernachtungen in Zelten an. Gleich wie, das Beobachten und Jagen mit der Kamera frei laufender Gnu-, Zebra- oder Elefantenherden, das Bestaunen einiger Affenfamilien oder das Kennenlernen seltener Vögel wie Marabus, Pelikane und Eisvögel sind ein besonderes Highlight einer jeden Familien-Safari. Wichtig ist dabei, den Kindern bereits daheim einige Verhaltensregeln mit auf den Weg zu geben, damit alle – Mensch und Tier – ungestört „nebeneinander her leben“ können. Wüstes Herumlaufen und Schreien kommt in keinem Fall gut an. Auch sollten Tiere – und seien sie auch noch so klein oder zutraulich – nicht ohne vorherige Vergewisserung bei den begleitenden Personen, angefasst werden.

Wo aber bieten sich derartige Safaris mit Kindern an? Hier einige Beispiele:

  • Im Amboseli Nationalpark – an der Grenze zum Nachbarland Tansania – vor dem Hintergrund des atemberaubenden Kilimandscharo-Massivs.
  • Im sage und schreibe 20.000 qm großen Tsavo Nationalpark, wo Sie zahlreiche Tiere besonders gut an den einzelnen Wasserstellen beobachten können.
  • Nördlich des Lake Victoria, wo Reste eines Regenwaldes zu finden sind.
  • Im Rift Valley, der größten Provinz des Landes, wo Sie etliche Seen in einem tiefen Tal vorfinden und neben zahlreichen Flamingos viele weitere interessante Vögel wie Marabus und Pelikane entdecken können.
  • In den Shimba Hills, einem kleinen Naturreservat unweit der Südküste mit dichtem Regenwald, offenem Grasland und einer ebenfalls interessanten Tierwelt.
  • Im Masai Mara, dem wohl beliebtesten und tierreichsten Nationalpark Kenias. Hier statten Sie den Massai aber auch zahlreichen Tieren wie Krokodilen und Flusspferden einen Besuch ab.

Alles in allem ist eine Familien-Safari auf jeden Fall ein besonderer Aktiv-Urlaub.

Badeurlaub

Wesentlich geruhsamer geht es in der Regel beim Badeurlaub mit Kindern zu. Aber auch hier finden Sie unterschiedliche Formen im Angebot: individuell gestaltete Tage am Meer, aktiver Badeurlaub mit Tauchen, Schnorcheln oder anderen Wassersportarten und sogar Strandurlaub mit Kinderbetreuung. Und auch hier können nur allein Sie entscheiden, was für Sie und Ihren Nachwuchs angebracht erscheint. Fest steht jedoch, dass auch hier das Alter der  Kinder ausschlaggebend ist. Dem Spielen im Sand und Plantschen im seichten Meer  sind kaum Altersgrenzen gesetzt. Das Schnorcheln hingegen eignet sich normalerweise erst für Kinder ab 6 Jahren. Für Freigewässertauchgänge hingegen sollten sie mindestens das 12. Lebensjahr erreicht haben.

Auch für den Strandurlaub mit Kinderbetreuung sind einige Voraussetzungen zu erfüllen, damit er ein Erfolg wird: Diese Form des Urlaubes erlaubt Mama und Papa, sich auch einmal ganz um sich alleine zu kümmern und ihren Hobbys nachzugehen. Das jedoch kann nur gelingen, wenn die Kleinen Freude an der Betreuung haben. Daher sollten die Kinder bereits daran gewöhnt sein, mit fremden Menschen einige Zeit zu verbringen und sich auf eventuelle Angebote einzulassen, ohne Mama und Papa nachzuweinen.

Wo verspricht  Badeurlaub in Kenia mit Kindern besonders interessant zu sein? Hierbei unterscheidet man zwischen Stränden im Norden und solchen im Süden des Landes.  Im Norden sind in erster Linie artenreiche Unterwasserwelten zu finden und das Küstengebiet ist teilweise noch sehr urtümlich. Die Südküste  hingegen ist mit ihren weißen, mit Palmen versehenen Sandstränden  fast ausnahmslos touristisch erschlossen.

Im Norden Kenias

  • Strandurlaub mit Kindern ist am Nyali Beach besonders gefragt. Hier geht es flach ins Wasser, der feine Sand lädt zum Spielen und Relaxen ein, und zahlreiche Hotels liegen vor Ort, die Kinderspielplätze, Strandurlaub mit Kinderbetreuung und Animation anbieten.
  • Auch in der Nähe von Mombasa finden Sie eine große Anzahl an Hotels, die ebenfalls auf Familienurlaub eingestellt sind. Der dortige Bamburi Beach verspricht ebenfalls Sonne, Strand und Meer. Wassersport wie Schnorcheln und Tauchen ist hier besonders angesagt.
  • Der rund 3 Kilometer lange Silverbeach ist ideal für ausgiebige Strandspaziergänge.
  • Surffreunde zieht es häufig an die Strände von Malindi, da sie hier keine störenden, vorgelagerten Riffe antreffen.

Im Süden Kenias

  • Ganze 10 Kilometer lang ist der feine, weiße Sandstrand Diani Beach. Hier befindet sich ein wahres Paradies: Palmen spenden Schatten, türkisblaues Meer lädt zum Baden, Schnorcheln sowie Tauchen ein, und angrenzende Hotels, Restaurants sowie  Läden bieten ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt. Und da hier der Indische Ozean keine besonders hohen Wellen schlägt, ist es auch der ideale Ort für Badeurlaub mit Kind.
Elefanten im Amboseli Nationalpark, Kenia

Elefanten im Amboseli Nationalpark, Kenia

Weitere Ziele und Attraktionen in Kenia

Hier einige besonders attraktive Ziele in Kenia für Eltern mit Kindern:

  • Etwas nördlich von Mombasa befindet sich der Haller Park, ein Gelände, das sich über etwa 4 Kilometer entlang der Küstenstraße ausdehnt und neben interessanten Wanderungen auch zahlreiche Tiere wie die Seychellen-Riesenschildkröte, Echsen und Schlangen oder das Flusspferd „im Programm hat“.
  • Ngomongo Village ist eine Art Museumsdorf in einem Steinbruch, wo Sie etwas über das Leben und die Kultur unterschiedlicher kenianischer Stämme erfahren können. Für Kinder ist es ganz besonders interessant, da sie hier ausprobieren, anfassen und sogar schmecken dürfen. Sämtliche Informationen erhalten Sie von den Stammesangehörigen selbst.
  • Auch im Touristendorf „Bomas of Kenya“ in Nairobi erfahren Sie und Ihre Kinder Interessantes über das einstige Leben früherer kenianischer Völker. Besonders interessant sind die Vorführungen traditioneller Tänze im dortigen größten Theater Afrikas.
  • Ein Waisenhaus der besonderen Art befindet sich ebenfalls in Nairobi. Hier trifft man auf elternlose Elefanten und Nashörner, die dort ein neues Zuhause bekommen haben.
  • Der Besuch des National Museums mit dem Schlangenpark – auch in Nairobi – ist ein weiteres empfehlenswertes Ziel.
  • In der Nähe befindet sich eine weitere Attraktion: das Langata Giraffe Centre, wo Sie diese riesigen Tiere sogar selber füttern dürfen.
  • Nördlich von Mombasa lädt die Krokodilfarm „Mamba Crocodile Village“ ein, sich den gigantischen Urtieren ein wenig anzunähern.
  • Ein ganz besonderes Erlebnis verspricht die Rundfahrt mit einer Dhau – einem Segelschiff – in Mombasa. Hier warten „schwimmende Märkte“ sowie interessante Blicke auf die Insel Mombasa selber.
  • Auch Mombasa-Stadt ist einen Besuch wert. Und die Kleinen freuen sich sicherlich über eine Stippvisite in der Festung „Fort Jesus“.
  • Im Inland Kenias befindet sich der Soda-See Lake Bogoria, wo sich zahlreiche rosa Flamingos tummeln aber auch heiße Schwefelquellen sowie Geysire zu bestaunen sind.

Gruppenreisen als Familienurlaub – Vor – und Nachteie

Kenia-Reisen können Sie entweder als individuelle Reisen oder aber als Gruppenreisen planen und durchführen.  Wie Sie sich letztendlich entscheiden, bleibt wieder einmal Ihnen überlassen. Zahlreiche Vor- aber auch Nachteile sprechen sowohl für die eine als auch für die andere Variante. Hier ein paar Punkte, um Ihre persönliche Entscheidung ein wenig zu erleichtern. Oder aber auch zu erschweren? Dabei  beschäftigen wir uns vorwiegend mit der Kenia-Gruppenreise.

Vorteile einer Kenia-Gruppenreise

Der Mensch ist ein „Rudeltier“, und so kann man davon ausgehen, dass eine Reise in der Gruppe mit dem Reiseziel Kenia auch dem menschlichen Naturell entspricht.

  • In der Regel ist eine hier in Deutschland gebuchte Kenia Gruppenreise mit deutschsprachiger Reiseleitung, was den Aufenthalt – nicht nur bei eventuellen Problemen – enorm erleichtert.
  • Bei Gruppenreisen bekommt man bezüglich der Organisation jede Menge Arbeit abgenommen und kann diese Zeit in einen entspannteren Urlaub investieren.
  • Gruppenreisen beinhalten unterschiedliche Angebote an Ausflügen. Auch hierbei ersparen Sie sich unnötige Organisationszeiten und eventuell unnötige Kosten.
  • Eine Familienreise mit Kindern beinhaltet stets Unvorhergesehenes: Mal erkranken die Kleinen, mal fehlen Dinge, mal möchte man als Erwachsener auch hin und wieder für sich sein etc. All das kann leichter bewerkstelligt werden, wenn man in einer Gruppe reist, wo Sie stets mit Hilfe und Unterstützung rechnen können.
  • Gruppenreise mit Kind bedeutet, dass man mit einem sichereren Gefühl verreisen kann, weil man weiß, dass auch andere Menschen hin und wieder ein Auge auf die Kinder haben.
  • Der persönliche Austausch von Eindrücken, Ideen und Gedanken ist bei Gruppenreisen ein weiterer Vorteil.
  • Und sogar im weitesten Sinne kann man die Möglichkeit des Angebotes bezüglich des Erlernens eines angemessenen Sozialverhaltens bei Kindern als vorteilhaft ansehen.
  • Erwartungsgemäß sind bei einer Familienreise in der Gruppe auch andere Kinder mit dabei. Und was gibt es Schöneres und Entspannteres für Erwachsene, als passende Spielpartner für ihre Kinder? Ganz zu schweigen davon, dass sich die Kinder besonders darüber freuen, unter Gleichaltrigen zu sein.

Nachteile einer Gruppenreise

  • Gruppenreisen bedeuten stets, dass man sehr viel Zeit mit anderen Menschen verbringt. Was für den einen von Vorteil, ist für den anderen, der lieber alleine mit seiner Familie ist, eher von  Nachteil.
  • Gruppenreisen bedeuten aber auch, dass Sie sich etwas mehr anpassen müssen, als wenn Sie  alleine reisen würden.
  • Oft sind bei Gruppenreisen die einzelnen Programmpunkte strikt vorgegeben. Da bleibt wenig Platz für eigene Ideen, Wünsche und Aktionen. Bei einer unserer Kenia-Individualreisen haben Sie volle Flexibilität.
  • Auch der zeitliche Rahmen ist bei Gruppenreisen enger gefasst: Feste Essens- und Aktionszeiten müssen eingehalten werden, was mit Kindern nicht immer einfach ist.
  • Eine Gruppenreise mit einem Kind kann unter Umständen auch zu Problemen führen, wenn keine weiteren Kinder mitreisen. Unsere Kenia Familienreisen sind hier ideal für Sie!

Kenia-Reise mit Kindern – wichtige Hinweise

Für  eine  Kenia-Reise sind ganz besondere Vorkehrungen zu treffen, für eine Kenia-Reise mit Kind sind noch viel mehr Dinge zu beachten. Dazu gehören folgende Punkte:

  • Wichtig ist, darauf Acht zu geben, dass kein Leitungswasser getrunken wird, da sich darin Keime befinden können, die eventuell unschöne Durchfallerkrankungen nach sich ziehen. Das verdirbt nicht nur den Urlaub sondern kann besonders bei Kindern hartnäckig und ernsthaft verlaufen. Wichtig: Selbst Zähne mit Mineralwasser putzen.
  • Ideal ist es, wenn Sie einen Reise-Wasserkocher dabei haben oder sich ein solcher in Ihrem Hotelzimmer befindet, um Wasser abzukochen. Wichtig: Nicht immer sind die Steckdosen mit unseren Leitungen kompatibel. Also einen Adapter besorgen.
  • In Kenia befinden Sie sich in Äquatornähe. Das bedeutet, dass die Sonnenstrahlen um ein Vielfaches stärker sind als bei uns. Wichtig: Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor – vor allem für die empfindliche Kinderhaut -, stets eine Kopfbedeckung sowie ein T-Shirt tragen.
  • Badeschuhe für den Badeurlaub einpacken, da es an den Stränden Seeigel gibt.
  • Wer auf Safari geht, sollte seinen Kindern sagen, dass sie stets mit Schuhen unterwegs sein und auch keine Tiere anfassen sollten, da sowohl Schlangenbisse als auch Skorpionstiche sehr schmerzhaft bis hin zu tödlich sein können. Generell jedoch greift keines dieser Tiere an, ohne dass der Mensch für ihn eine Gefahr bedeutet.
  • Denken Sie an eine entsprechende Reiseapotheke mit Medikamenten gegen Durchfall und Fieber, Salben für Insektenstiche, Fieberthermometer, Pflaster und anderes Verbandmaterial sowie Wunddesinfektionsmittel. Wichtig: Gehen Sie vor Reiseantritt noch einmal mit Ihrem Kind zum Kinderarzt und lassen Sie sich beraten.
  • Gerade bei Kindern muss man mit Allem rechnen, da bieten sich Reiserücktrittversicherung sowie Auslandsreise-Krankenversicherung mit Reiserücktransport-Absicherung an.
  • Denken Sie an Notruf-Nummern und daran, dass Ihre Kinder sowohl die Urlaubsadresse, Ihren Vor- und Nachnamen, als auch Ihre Handynummer sowie  eine Telefonnummer daheim für den Notfall wissen sollten.
  • Impfungen für die Kenia-Reise nicht vergessen! Unbedingt empfehlenswert ist eine gültige Impfung gegen Gelbfieber für jeden, der älter als 1 Jahr ist. Für Kinder sind die obligatorischen Impfungen ratsam. Zu weiteren Vorkehrungen sollten Sie Ihren Kinderarzt befragen.
  • Kenia gilt als Land mit einem erhöhten Malariarisiko. Daher ist eine entsprechende Malaria-Prophylaxe mehr als nur ratsam. Dazu gehören konsequenter Mückenschutz vor Ort – besonders in den Abend- und Nachtstunden – in Form von Moskitonetzen, körperbedeckender Kleidung sowie Mückenspray oder andere insektenabwehrende Mittel. Je nach Alter der Kenia-Reisenden ist eine Chemoprophylaxe, also die Einnahme entsprechender Anti-Malaria-Medikamente, angeraten.
  • Sie benötigen einen extra Kinderpass, da der Eintrag in einem der Elternpässe ungültig ist. Wichtig: Daheim rechtzeitig beantragen, da die Ausstellung länger dauern kann.
  • Sie müssen rechtzeitig ein Visum beantragen. Für Kinder unter 16 Jahren ist dieses kostenfrei.
  • Wer unbedingt mit einem Säugling nach Kenia reisen möchte, wovon wir eher abraten, da die Strapazen sehr hoch sind, sollte auf jeden Fall an die entsprechenden Nahrungsmittel, Fläschchen sowie an Windeln, Wundsalbe etc. denken.