Reiseinformationen Kamerun-Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Kamerun

Geprägt durch eine Vielzahl von Kontrasten hat sich Kamerun zu einem beliebten Urlaubsland entwickeln können. Zu Recht macht es den Anschein, als bündele Kamerun all das, was für den Kontinent Afrika zu typisch ist. Mehr als 200 verschiedene Volksstämme, atemberaubende Landschaften, moderne Städte und traditionelle Dörfer – all das ist typisch für Kamerun. Es ist ein Land für Individualisten und Abenteurer. Nur wenn man sich auf diesen Zauber einlässt, kann man sicher sein, dass man Impressionen sammelt, an die man sich noch viele Jahre nach der Reise erinnern wird.Afrique en miniature– es ist eine besondere Bezeichnung, doch diese hat sich Kamerun in jedem Fall verdient. Dank der zahlreichen verschiedenen Sehenswürdigkeiten kommen nicht mehr Naturfreunde, sondern auch Kulturliebhaber in diesem Land voll und ganz auf ihre Kosten.

Die Hauptstadt Yaoundé

Ohne Zweifel ist die Hauptstadt Yaoundé eine der wohl modernsten Städte des ganzen Landes und so hält sie eine Mischung aus den verschiedensten Bereichen bereit. Geprägt durch ein Lebensgefühl, wie es optimistischer kaum sein könnte, präsentiert sich die Stadt mit einer unbeschreiblichen Offenheit und so wundert es kaum, dass sie an einen Zauber versprüht, der einen nur in den seltensten Fällen loslassen kann.Typisch für Yaoundé sind die zahlreichen verschiedenen und durch Farben geprägten Märkte. Die zahlreichen Geschehnisse und Erlebnisse der Historie lassen die vielen Museen Revue passieren lassen. In den Straßen von Youndé befinden sich zahlreiche Geschäfte und einige Kinos, die das ganze Jahr für Abwechslung sorgen.

Die Berglandschaft nordöstlich von Yaoundé

Die Berglandschaft nordöstlich von Yaoundé konnte sich als Mont Fébé einen Namen machen. Sie ist eine gelungene Oase gegenüber dem klassischen Großstadtleben und präsentiert sich mit einer Ruhe und Sinnlichkeit, die für Kamerun typisch ist. Neben einem Hotel befinden sich ein Casino und ein sehr guter Golfplatz. Durch das angenehme Klima kann man hier mehr als nur einen Tag verbringen.Die romantische und großzügige Gartenlandschaft konnte sich zu einer kleinen Wohlfühloase entwickeln.

Die Regenwälder von Sanga

Gelegen am Fluss Sanga befindet sich ein Regenwald, der heute vor allem durch Ursprung begeistern kann. Obwohl Kamerun ein sehr modernes Land ist, erinnert dieser Regenwald nicht mehr nur an die Ursprünge, sondern vor allem an die zahlreichen Züge der Wildnis. Bekannt ist er auf Grund seines Artenreichtums. Doch wer eines der Tiere entdecken möchte, benötigt nicht mehr nur Mut, sondern auch Geduld.

Die Nachtigal – Fälle

Die Nachtigal – Fälle sind eine weitere Attraktion am Fluss Sanga. Die imposanten und zugleich auch beeindruckenden Wasserfälle überzeugen durch ihre Größe und schaffen Abwechslung in dem seichten und natürlichen Flussbild.

Der Norden Kameruns

Wer den Ursprüngen des Landes Kamerun auf die Spuren kommen möchte, ist im Norden des Landes richtig. Bis heute befinden sich hier überwiegend kleinere Dörfer, die jedoch auf Grund ihres Charmes begeistern können. So sollte man sich das Dorf Koza auf einer Höhe von 1.100 Metern in keinem Fall entgehen lassen. Traditioneller könnte man das Land kaum kennenlernen. Nur wenige Kilometer von Kaza entfernt befindet sich Maba. Ausgehend von dem Panaroma – Blick von Maba kann man sich ein erstes Bild von der imposanten Bornou – Ebene verschaffen.

Die Stadt Douala

Gelegen im Westen des Landes ist sie eines der wohl größten Wirtschaftszentren überhaupt. Douala ist modern, impulsiv und eine wirtschaftliche Vorzeigemetropole. Zu den Wahrzeichen gehört die gigantische Kathedrale von Douala. Zudem sollte man sich den Besuch des Hafens in keinem Fall entgehen lassen. Douala ist die Stadt traditioneller Souvenirs und des alten Kunsthandwerkes.