Malawi” bedeutet auf deutsch Flammen des Feuers. Und damit wäre auch schon der erste Grund erwähnt, warum sich eine Reise nach Malawi lohnt. Nicht etwa steht der Busch in Flammen – diese Bezeichnung nimmt Bezug auf die herrlichen, tiefroten afrikanischen Sonnenuntergänge, die für Malawi so typisch sind. Dabei sind auch diese jedes Mal unterschiedlich und immer wieder neu zu bewundern. Meistens absolviert man in Malawi ja ohnehin eine Rundreise durchs Land, so dass man die Sonnenuntergänge an vielen verschiedenen Orten in Malawi bewundern kann.

Top-Reiseziele im südlichen Afrika mit riesigen weiten Flächen

Hinzu kommt, dass das Land sehr ländlich geblieben ist. Eine Safari durch Malawi führt also auf (beinahe) allen Reiseabschnitten allein durch die Natur Afrikas, durch die Naturwelt von Malawi und durch faszinierende Landschaften.

Ebenso kann man sicher sein, auf einer solchen Safari in Malawi den “Big Five” zu begegnen, den legendären fünf Tieren, die zu jeder Safari in Afrika dazugehören. Klassischerweise ist das jedenfalls so, und auch wenn sich inzwischen viele Unterformen der Safari entwickelt haben, wie Safaris auf Kamelen, Safaris zu Fuß oder Safaris in der Nacht – die meisten auf Reise ins südliche Afrika entscheiden sich immer noch für eine solche klassische Safari.

Im Falle von Malawi trifft man dabei dann auf eben Konstellation von Elefanten, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard, die so begehrt zu sehen ist bei den Reisenden dieser Welt.

Lake Malawi als eines der Highlights in Malawi

Den Lake Malawi muss man als Highlight der Sehenswürdigkeiten in Malawi eigentlich nicht noch mal extra erwähnen, doch dennoch sei hier noch einmal auf ihn verwiesen. Knapp 30.000 Quadratkilometer umfasst seine Oberfläche und an seinen Ufern und im Seewasser selbst leben die unterschiedlichsten Tiere. Der drittgrößte See in Afrika überhaupt ist auch UNESCO-Weltnaturerbe und dementsprechend weit über die Grenzen Malawis hinaus ein beliebtes Reiseziel.

Bootsfahrten auf dem Lake Malawi sind ebenso möglich wie Campingtouren an seinen Ufern. Wer sich dafür interessiert, findet auch ein unglaublich einzigartiges Fischleben im See vor. Über 1000 Arten leben hier – und 99% davon sind endemisch in der Region, kommen also allein hier vor.

Malawi als sicheres Reiseland in dieser Region Afrikas

Weiteres großes Plus einer Reise nach Malawi ist die vergleichsweise hohe Sicherheit. Obwohl der Lebensstandard hier geringer ist, ist die Kriminalität ebenso deutlich geringer als in Südafrika.

Die Attraktivität Malawis liegt derart auf der Hand, dass es erstaunlich ist, dass Malawi immer noch ein wenig im Schatten seiner Nachbarn steht, obwohl es oft auch Teil von Rundreisen durchs südliche Afrika ist.

Gerade der Lake Malawi strahlt überregional aus und so kommen viele dann bei An- und Abreise in den Genuss dieses Landes. Wer ein zweites Mal nach Afrika reist, entscheidet sich dann gleich für das so ländliche Malawi, in dem man allerorten den Geschmack von Safari, von Exotik, von Freiheit und gleichzeitig von Bescheidenheit angesichts der Größe der Flächen schmeckt.

Mutigere bereisen Malawi als Individualreise, andere erkunden Malawi im Zuge einer Rundreise durch Malawi. Und berichten hinterher nicht nur von den Big Five, sondern auch von den all den anderen zuvor genannten Attraktionen Malawis.