Der Marojejy Nationalpark befindet sich im Nordosten von Madagaskar. Mit 55.000 Hektar zählt er zu den kleineren seiner Art, nichtsdestotrotz birgt er außergewöhnliche Reize und viele empfinden ihn als besonders rau und urwüchsig, und deshalb faszinierend. Im Nordosten von Madagaskar befinden sich dichte Regenwälder, hohe Klippen und einfach eine sehr eigene Natur. Viele der Tiere und Pflanzen hier sind endemisch, was bedeutet, dass es sie nur auf Madagaskar und teilweise sogar nur auf begrenztem Terrain dort gibt. Mehr davon gibts auf unseren Madagaskar Reisen.

Madagskar erleben mit touring-afrika.de

Daten und Infos rund um den Marojejy Nationalpark

Seit 2007 ist der Marojejy Nationalpark offizielles Weltnaturerbe der UNESCO, nachdem er 1998 zum Nationalpark erklärt worden war. Bereits seit 1952 allerdings war er als besonderes Schutzgebiet ausgewiesen. Durch die großen Höhenunterschiede innerhalb des Parks ist auch die Landschaft und die dazugehörige Tier- und Pflanzenwelt sehr abwechslungsreich. So existiert im Gebiet des Marojejy Nationalparks normaler Regenwald, feuchter Bergregenwald und schließlich auf den höchsten Höhen Bergsteppe.Von der Küstenstadt Sambava sind es knapp 60 Kilometer bis zum Park, die Anreise ist über die Straße, die nach Andapa führt, relativ unproblematisch möglich. Der Park beherbergt 115 verschiedene Vogelarten, 147 Arten von Reptilien und am begehrtesten ist für Besucher der Anblick einer der 10 Arten von Lemuren, die hier leben. Bei den Pflanzen stechen die 30 verschiedenen Palmenarten heraus, von denen allein 6 nur auf diesem Fleckchen Erde wachsen. Man ist sich ziemlich sicher, dass die Pflanzen oberhalb von 1.800 Metern noch nie von einem Feuer zerstört wurden, was angesichts des immensen Alters von Madagaskar extrem erstaunlich wäre. Neben den Palmen begeistern sich viele Reisende hier für die außergewöhnlichen Orchideen, wobei dies beides nur einen kleinen Ausschnitt der Vielfalt der Flora des Marojejy Nationalparks darstellt. Auf unseren Madagaskar Gruppenreisen und unseren Madagaskar Individualreisen lernen Sie die Flora des Nationlaparks noch besser kennen.

Marojejy-Nationalpark-Madagaskar

Tipps für den Besuch des Marojejy Nationalpark

Verschieden lange Rundgänge werden im Marojejy Nationalpark angeboten. Wer nur 2 Tage investieren möchte, erreicht das Camp Mantella auf knapp 500 Metern Höhe, auch hierbei kann man tief in die Natur des Parks eintauchen. Längere Touren führen über 3 Tage bis auf 800 Meter Höhe zum Marojejia Camp oder über meist 5 Tage bis zum Gipfel des Berges. Von dort aus bietet sich natürlich eine spektakuläre Aussicht über ganz Madagaskar mit seiner eigentümlichen Optik sowie auch den Indischen Ozean. Letzter Tour ist allerdings durchaus als schwierig zu bezeichnen, wobei sich, einmal oben angekommen, der Aufwand absolut lohnt. Kleiner Tipp am Rande: für wenige Euro am Tag findet man Träger, die das eigene Gepäck transportieren. Deren Nutzung bietet sich bei diesen sehr höhenintensiven Rundgängen unbedingt an. Auskünfte dazu erhält man in lokalen Reisebüros.

Afrika Reisen-Madagaskar mit touring-afrika.de

Unterkünfte

Auf dem Weg zum Gipfel des im Zentrum des Parks liegenden Marojejy-Massivs befinden sich drei verschiedene Camps zur Rast auf unterschiedlichen Höhen. Zunächst wäre da das Camp Mantella auf etwa 500 Metern Höhe, in dessen Umgebung ein Fluss das außergewöhnliche Baden erlaubt, dann das Camp Marojejia auf 800 Metern und zuletzt das Camp Simona auf 1.200 Metern. Der Gipfel erreicht eine Höhe von 2.132 Metern. Alle drei Camps sind sehr spartanisch in der Ausstattung, für die Zwecke an dieser Stelle Madagaskars aber absolut ausreichend. In Andapa gibt es zudem einige Hotels, die sogar einzelne Bungalows vermieten. Auch in Sambava kann man gut unterkommen, hier befindet sich zudem ein Flughafen. Lust auf mehr Afrika bekommen? Dann schauen Sie doch mal bei unseren Afrika Reisen vorbei und lassen sich inspirieren.

Nützliche Links zum Marojejy Nationalpark

Die offizielle Seite des Marojejy Nationalparks (englisch/französisch)