Die Wolwedans Dunes Lodge in Namibia ermöglicht allen Besuchern auf Namibia-Reise einen Aufenthalt und eine Unterkunft direkt am Rande der Namib-Wüste. Mitten in den Dünen, wie der Name Dunes Lodge auch mehr als andeutet. Aufwachen und direkt in den trockenen Regionen Namibias zu sein, verbreitet einen ganz besonderen Charme.

Insgesamt stehen 9 einzelne Chalets dem willigen Gast zur Verfügung. Willig muss er oder sie sein, fernab der Zivilisation zu übernachten, denn die Dunes Lodge sind nur nach längerer Anreise zu erreichen. Gleichwohl ist Zivilisation in den Lodges vorhanden – nur eben keine andere weit und breit.

In den Dünen am Rande der Wüste übernachten: in Namibia problemlos möglich

Exotik dagegen gibt es in rauen Mengen zu erleben. Und das gleich mit Anbeginn des Tages, nachdem eine der weiteren sternenklaren Nächte in Namibia vorüber ist.

Aus hölzernen Strukturen errichtet, wirken die Chalets beinahe gar nicht wie Unterkünfte, doch das sind sie, auch mit einigerlei Komfort bei einer solchen Übernachtung in Namibia. Ein Badezimmer ist jeweils direkt enthalten, jedes Chalet beistzt eine Veranda, auf der man den ganzen lieben langen Tag lang dem Wildleben hier am Rande der Wüste Namib zuschauen kann.

Oder man begibt sich gegen Nachmittag oder Abend doch in eine der zwei vorhandenen Lounges, trifft andere Gäste und entspannt bei Cocktails und angenehmer Musik – mitten in der Wildnis.

Zur Namibia-Safari direkt von den Chalets aus aufbrechen

Neben einem Pool (!) ist auch eine eigene Feuerstelle vorhanden, um nach Anbruch der Dunkelheit noch gemütlich beisammen sitzen zu können. Schließlich könnte der Tag anstrengend gewesen sein, wenn man zu einer der vielen hier denkbaren Touren aufgebrochen ist.

Safari-Touren von diesen Chalets aus bieten sich schließlich hervorragend an. Die zermürbende Anreise bis in die Namib-Wüste entfällt, so geht es gleich viel frischer in einen Tag voller Begegnungen mit exotischen Tieren, die hier zuhauf vorkommen, gleichwohl die Wüste unendlich groß und auch sehr lebensfeindlich zu sein scheint.

Doch die Tiere überleben hier, mit weit weniger angenehmen Mitteln als die menschlichen Besucher auf Namibia-Reise im Dunes Lodge. Hier empfängt den Besucher ein frisch gemachtes Doppelbett, hier lebt er etwas erhöht auf erwähnter Holzkonstruktion, die über dem feinen, oft rot glänzenden Wüstensand der Namib zu schweben scheint.

Früh die Reise planen und buchen und dann in der Namib-Wüste übernachten

An Service mangelt es den Besuchern jedenfalls nicht. Weshalb die Dunes Lodge auch gerne mal ausgebucht ist, besonders zu den klassischen Reisezeiten in Namibia. Da die meisten aber selten länger als zwei bis vier Tage bleiben – schließlich gibt es noch so viel Anderes in Namibia zu entdecken – ist es nicht allzu schwierig, selbst ein Plätzchen in diesen Chalets zu ergattern.

In jedem Fall macht solch eine Übernachtung beinahe unter freiem Himmel eine Afrika-Reise zu einem einmaligen Erlebnis. Ganz anders, als tatsächlich im Zelt in der Wüste zu schlafen, auf hartem Erdboden oder vielleicht noch einer Luftmatratze.

Einer der vielen denkbaren Höhepunkte im Verlauf einer Namibia-Gruppenreise also, diese Möglichkeit, an der Grenze der Namib-Wüste zu nächtigen. Die Beliebtheit dieser Aktivitäten spricht für sich, wobei derartige Möglichkeiten nicht allein in Namibia gegeben sind, sondern auch auf vielen anderen Reisen durch Afrika.