Man muss fast schon ein wenig vor diesem Erlebnis warnen. Auf einer Marokko-Reise einen Tag unter freiem Himmel in der Wüste zu verbringen, ist so ein eindrucksvolles Erlebnis, dass das Leben danach fast nicht mehr wie vorher ist. Ein beeindruckender Sternenhimmel, frei von Lichtverschmutzung wie in Mitteleuropa zu genießen, macht einem fast Angst, dass man von der Erde runterfallen könnte, so weit und tief blickt man dabei ins All.

Dazu die allgemeine, so wunderbare Atmosphäre, wenn man auf Kamelen in die Wüste geritten ist und sich von den Guides an zum Übernachten hervorragend geeignete Plätze hat bringen lassen.

Auf Kamelen in die Wüste von Marokko

Eine Möglichkeit für einen solchen Trip bietet sich in der Erg Chebbi, für die man auch vor Ort noch Touren in Marokko bei diversen Anbietern buchen kann. Dabei erfolgt der Großteil der Anreise zunächst von einer der größeren Städte in Marokko bis zum Beginn der Wüste mit dem Auto. Ab da wird es spannend. Denn jetzt geht es auf dem Rücken von Kamelen weiter.

Angesichts des eher gemächlichen Tempos muss man dafür aber keine Reitkünste beherrschen. Diese Ausritte auf dem Kamel hat noch jeder Laie bewältigt. Und dann ist die Belohnung groß, wenn man auf diesen Tieren in die Wüste hineinreitet. Zunächst das ohnehin schon tolle Reiten auf einem meist allzu friedlichen Kamel.

Später dann die Übernachtung unter freiem Wüstenhimmel, wenn die Karawane der Mitreisenden ihr erstes Ziel gefunden hat. Viele dieser Nächte werden auch in Zelten zugebracht, die ganz nach lokaler Tradition mit Teppichen ausgelegt sind. Wichtig sind aber auch die vielen Decken, dann bekanntlich wird es in der Wüste — trotz bzw. wegen der Hitze tagsüber — nachts sehr kalt.

Eindrucksvolle Naturerlebnisse in der Wüste Marokkos

Was die Augen dann in der Nacht zu sehen bekommen, reißt selbst den nüchternsten Menschen auf einer Marokko-Reise vom Hocker: der Sternenhimmel ist derart faszinierend, dass man kaum glauben kann, noch auf dem selben Planeten wie zu Hause zu sein. Gleichzeitig fräst sich dieses Erlebnis so tief in die Seele, dass man am liebsten den Moment festhalten möchte. Geht natürlich nicht, aber eine solche Tour durch die Wüsten von Marokko muss ja nicht nur eine Nacht dauern. Da sind durchaus längere Touren durch Marokko möglich und buchbar.

Eine Garantie für sternenklare Nächte gibt es übrigens nicht. Weshalb es gar keine so schlechte Idee ist, mehrere Tage für eine solche Tour einzuplanen. Zwar kann es durchaus sein, dass nach einigen Tagen Ritten auf einem Kamelrücken der eigene Rücken ein bisschen schmerzt. So weiß man aber, was man dort erlebt hat.

Sternenklare Nächte und mit Teppichen ausgelegte Zelte

Kurz gesagt: ein solcher Trip in die Wüste Marokkos, mit Nächten voller Faszinosien und Tagen voller intensiver Sinneseindrücke ist trotz der Teppiche und der gut ausgebildeten Guides alles andere als ein Luxusurlaub. Es ist aber eine der schönsten Arten, den Planeten Erde weiter zu erkunden, hier in diesem Fall mit einer Reise durch die Fährnisse einer wilden Wüste, in der zwar viele Tiere, aber quasi keine Menschen leben. Eine Empfehlung für alle, die ein klein wenig abseits der gut ausbauten Pfade urlauben wollen — ob auf Marokko-Reise oder anderswo in Afrika.