Fez ist die drittgrößte Stadt ganz Marokko und auch weithin als Touristenziel im Zuge einer Marokko-Reise bekannt. Doch wie viel auch moderne, interessante Aktivitäten die ja zum Teil historische Stadt Fez auch bietet, wird im Folgenden beleuchtet werden. Und damit den einen oder anderen mehr auf seiner Marokko-Reise auch nach Fez reisen lassen.

Denn dass die Stadt über den ältesten erhaltenen Marktplatz der Welt verfügt, eine mittelalterliche Medina und auch die Stadtmauern aus dem 9. Jahrhundert erhalten sind, weiß man. Spätestens seit Fez nicht zuletzt wegen dieser Attraktionen in seinen Stadtgrenzen zum Weltkulturerbe der UNESCO erhoben wurde.

Beinahe einmalige historische Altstadt von Fez als Reiseziel in Marokko

Viele kleine Gässchen verlaufen hier verwinkelt durch die historische Altstadt und überraschen den Besucher auf Marokko-Reise an jeder Ecke wieder aufs Neue. Wie schon an anderer Stelle in diesem Blog erwähnt, lockte Fez auch in den vergangenen Jahrzehnten viele westliche Künstler an, um hier zu leben, sich inspirieren zu lassen und zu wirken.

Doch auch die hier aufgewachsenen Einwohner von Fez und der Umgebung wissen die Stadt als kulturelles Zentrum und Zentrum des Handels zu schätzen. Hier kann man sowohl hervorragend shoppen als auch sich einen angenehmen Nachmittag oder Abend in Cafés oder Bars von Fez gönnen. Schließlich kommen die vielen Gäste auch wegen Fisch, Fleisch und Gemüse, die hier intensiv, aber meist ganz frisch, gehandelt werden.

Kunsthandwerk und Handel in engen Gassen, pittoreskes Treiben in jahrtausendealter Stadt

Gerade dafür sind die engen Gässchen besonders gut geeignet. Hier arbeiten oft Handwerker in ganz kleinen Werkstätten und erzeugen ihre Produkte, die sie auch gleich feilbieten. Handwerker und Kunsthandwerker, versteht sich. In diesen Gassen kann man sich einerseits verlaufen und sieht auch oft die Sonne nicht mehr. Dass man noch in einer pulsierenden Stadt ist, wird man aber vielerorts akustisch wahrnehmen. Hier tobt das Leben, nicht nur die Handwerker, auch Kinder spielen lautstark und der Muezzin ruft über die Dächer der oft wundersam gewundenen Häuser hinweg.

Die Hauptstraße mit den Kunsthandwerkern heißt Tala Kebira, hier wird auch viel verkauft und gekauft. Sie gehört zu Fes el Bali, wozu auch weitere Sehenswürdigkeiten Marokkos zählen wie Bab Mahrouk, die Medersa Attarine oder das Gerberviertel.

Im Fes el Jadid befindet sich der Königspalast von Fez sowie das ehemalige jüdische Viertel Bab Sammarin und Mellah, dazu einige Synagogen, während die Stadt ansonsten von den Türmen der Moscheen geprägt ist.

Sehenswürdigkeiten von Fez locken immer mehr auf Marokko-Reise

Müssig hoffentlich zu erwähnen, dass in der Altstadt von Fez natürlich keine Autos fahren – und dementsprechen nur menschliche Klänge ans Ohr dringen, was die durchaus vorhandene Lautstärke wesentlich angenehmer macht. Mit heute über einer Million Einwohner gilt das für die rasant über die alten Grenzen hinausgewachsene Stadt natürlich nicht – hier ist man in einer modernen Metropole, mit allen Vor- und Nachteilen.

Wie sie sich in die sanft geschwungenen Hügel des nördlichen Teils Marokkos eingesäumt hat, vermittelt sie schon aus der Luft etwas von ihrer Anmut, die nicht viele afrikanische Städte in solchem Umfang für sich beanspruchen können. Ein Reiseziel in Nordafrika, das eine kleine Zeitreise ermöglich und nicht alleine deshalb empfehlenswert ist.