Kenia bedeutet Wildnis, Exotik, eine andere Welt. Ostafrika in seiner ganzen Schönheit. Und die möchte eine jede und ein jeder auf Kenia-Reise genießen und bewundern. Am besten auch nachts. Das ist normalerweise schwierig, schließlich schläft man irgendwo in einem Hotel, einem Hostel, einer Lodge oder zumindest in einem Zelt. Bedeutet: Man hat ein Dach über den Kopf. Gegen Wetter und Witterungen ist das sicher sinnvoll, doch den faszinierenden Sternenhimmel Kenias in der Nacht hat man so nicht über sich.

Abhilfe schaffen bei einer Übernachtung in Kenia die “Star Beds” in Loisaba, einem Ort im Laikipia County von Kenia. Nicht wenige nennen die Nächte in dieses Star Beds, manchmal auch Starbeds geschrieben, den absoluten Höhepunkt ihres Aufenthalts in Kenia. Zwei Starbeds gibt es an der Zahl, welche auch jeweils einen eigenen Namen tragen. Entweder man bucht für seine Übernachtung in Kenia die Kiboko Starbeds oder die Koija Starbeds. Diese befinden sich übrigens nicht direkt nebeneinander, auch, um den Eindruck der absoluten Einsamkeit in der Wildnis nicht durch eventuell lärmende oder nervene Nachbarn nebenan zu schmälern.

Top-Tipp für eine Kenia-Reise: Im Starbed übernachten

Die Starbeds bestehen jeweils aus einer erhöht stehenden, aus Holz errichteten kleinen Plattform, auf der sich dann ein großes Bett befindet, das problemlos mindestens zwei Personen fasst. Es befindet sich zudem kein Dach über dem Bett, so dass man ungehindert in den in diesem Teil Afrikas wirklich atemberaubenden Sternenhimmel blicken kann.

Und genau das ist schließlich der Zweck dieser wahnwitzigen Aktivität in Kenia: ungehindert von anderen Einflüssen, seien es andere Menschen oder vor allem störende Lichtverschmutzung in der Nähe von modernen Menschensiedlungen. Hier in Loisaba findet sich nichts dergleichen. Einzig der eine oder andere Schrei eines Wildtieres ist ab und an zu vernehmen.

Diese wiederum sind sehr willkommen, verstärken sie doch das Gefühl, mitten in der Wildnis zu übernachten. Was ja nun mal auch der Fall ist. Loisaba liegt mitten in Kenia, weit entfernt von allen anderen Siedlungen.

Komfort und Service mitten in Kenias Wildnis vorhanden

Die Anreise bis in die Nähe der Lodges erfolgt somit auf jeden Fall per Pkw, später kann man den letzten Rest der Strecke zu Fuß oder sogar auf Kamelen zurücklegen. Beides hat seinen Reiz, bei beidem erlebt man diesen Teil Kenias aus nächster Nähe und unmittelbar.

Auch das Essen, dass in der angrenzenden Loisaba Lodge serviert wird, ist von guter Qualität. Nicht alles ist typisch kenianisch, aber die Möglichkeit, eine Übernachtung unter freiem Himmel auch kulinarisch abzurunden, besteht natürlich.

Und wer sagt überhaupt, dass es allein bei einer Übernachtung bleiben muss, so fantastisch wie dieses Gefühl ist?

Planung der Kenia-Reise und rechtzeitige Buchung nötig

Wer sich nun um mangelnden Service bei einer Übernachtung in den Starbeds von Loisaba sorgt, der kann beruhigt sein. Buschdusche, Toilette und sogar ein Waschbecken sind in beiden Starbeds vorhanden, ebenso ein nicht minder wichtiges Moskitonetz als Schutz.

Kein Grund also, eine Nacht in den Starbeds von Loisaba auszulassen. Man brächte sich so unnötig um eine umwerfende Erfahrung, eine Nacht unter freiem Himmel mitten in Kenia und doch in einem richtigen Bett und nicht auf hartem Savannenboden.

Einzig buchen sollte man entweder das Kiboko Starbed oder das Koija Starbed im Vorhinein. Verständlicherweise sind die Starbeds weltweit sehr begehrt und oft ausgebucht. Längere Planung einer Kenia-Individualreise lohnt sich also auch in dieser Hinsicht.