Heißen bald nicht mehr Bafana Bafana - die Spieler von Südafrika

Heißen bald nicht mehr Bafana Bafana - die Spieler von Südafrika

Merkwürdig. Da besitzt das südafrikanische Fußball-Nationalteam schon so einen einprägsamen und durchaus adretten Spitznamen, nämlich “Bafana Bafana”, und dennoch will der südafrikanische Fußballverband nun eine neue Bezeichnung suchen. Verbandschef Danny Jordaan, vielen noch als OK-Chef bei der WM in Südafrika bekannt, sitzt einer dreiköpfigen Kommission vor, die einen anderen Namen für die besten elf Fußballer des Landes sucht.

Hintergrund ist, dass sich ein Geschäftsmann die Rechte an der Bezeichnung “Bafana Bafana” gesichert hatte, und das schon im Jahr 1994. Seitdem profitiert er mit von der Nutzung dieses Namens, im Bereich Merchandising, aber natürlich auch bei der einfachen Nennung. Deshalb nun der Ausweg, eine neue Titulierung zu finden. Diese soll aber nicht von den drei Männern der Kommission selbst gefunden werden, sondern wird nur die Vorschläge “aus dem Volk” aufnehmen und sortieren. Die Nationalmannschaft sei schließlich eine “Sache des ganzen Volkes”, so die Kommission. So viel Folklore muss sein.

Der aktuelle Name bedeutet übrigens “Jungs”, was nicht besonders viel ist, aber mehr bedarf es für einen Spitznamen ja auch nicht. Die Sprache ist Zulu, es steht zu befürchten, dass der neue Name im Zuge vermeintlich besserer Vermarktbarkeit aus dem Englischen stammen könnte. Wir dürfen gespannt sein, wie “Bafana Bafana” demnächst heißen werden. Und ob das dann überhaupt noch eine Meldung wert sein wird.

Creative Commons License photo credit: Mads Boedker