Kleines Bad nebem dem Abgrund gefällig? Im Devil's Pool neben den Victoria-Fällen ist dies möglich.

Kleines Bad nebem dem Abgrund gefällig? Im Devil’s Pool neben den Victoria-Fällen ist dies möglich.

Die coolsten Swimming-Pools der Welt, (auch der tiefste Pool der Welt, der höchste Pool der Welt, der schrägste Pool der Welt oder der größte Pool der Welt) solche Listen gehen durchs Internet wie eine Lolcat. Die meisten von diesen übercoolen Pools sind allerdings vom Menschen erschaffen.

Wir wollen heute eine der wenigen Ausnahmen vorstellen: den “Devil’s Pool” an den Victoria-Wasserfällen. Dieser von der Natur geschaffene Pool grenzt direkt an jene Stelle, in der die tosenden Wassermassen den Felsen hinabstürzen. Mit geschickten Fotos wird der Eindruck erweckt, man bewege sich innerhalb des Wasser, das gerade auf den Abgrund hinzurauscht, dem ist aber natürlich nicht so. Auch wenn er nach dem Teufel benannt ist: der Devil’s Pool ist sicher. Ansonsten würde er ja nicht mehr zugänglich sein.

In Sambia gelegen, nicht in Simbabwe

Erreichbar ist der Devil’s Pool über die Livingstone-Insel von Sambia her. Zwischen September und Dezember ist der Wasserstand und die Strömung an den Victoria-Wasserfällen derart, dass es als sicher gilt, im Devil’s Pool zu baden. Möglich wird dies, weil auf den ersten Blick unsichtbar eine (kleine) Felswand im Devil’s Pool aufsteigt, die nur das Wasser an der Oberfläche ablaufen und in den Abgrund stürzen lässt, während im Pool badende Personen nicht über den Rand getrieben werden. Ein Abenteuer für besonders Waghalsige bleibt dieser Devil’s Pool trotzdem. Laut der englischen Wikipedia stirbt im Durchschnitt trotz der angeblichen Sicherheit dieses Badevergnügens pro Jahr eine Person an den Victoriafällen. Nicht jeder möchte bei seiner Simbabwe Reise oder Sambia Reise dieses Risiko eingehen.

Wer sich diese Bilderreihe bei Oddity Central zu Gemüte führt, versteht allerdings auch, wieso es zu diesen Unfällen kommen kann. Todesmutige oder einfach nur Leichtsinnige posieren dort genau auf dem Abgrund, zeigen ihre Kleinkinder nur wenige Zentimeter vom sicheren Tod entfernt her und Absperrungen gibt es natürlich keine. Wer sich unter den dortigen Bildern den (zur Zeit) ersten Kommentar von Mikhaela durchliest, hat kaum noch Zweifel, dass man den Menschen des Öfteren auch vor sich selbst schützen muss. Andererseits soll dieser Beitrag nun nicht auf dem ohnehin großen Leid einer damals 20-Jährigen herumhacken. Nur sollte sich die Begeisterung für die Natur und ihre Risiken in angemessenen Bahnen bewegen. Dass das nicht unbedingt der Fall ist beim Devil’s Pool an den Victoria-Fällen, wird der nächste Abschnitt demonstrieren.

Touristenattraktion und Todesfalle in einem

Wie immer, wenn möglich, auch hier der Service eines kleinen youtube-Videos von Touristen, die während ihrer Sambia Individualreise im Devil’s Pool baden. Und so harmlos die einleitenden Worte auch geklungen haben mögen: Wem beim Betrachten dieser bewegten Bilder am Rande des Abgrunds nicht die Nerven flattern, der hat wohl selbige aus Draht. Dazu dann herzlichen Glückwunsch, dann steht einem kleinen Bad im Devil’s Pool ja nichts mehr im Wege.

Film ab:


So, zum Runterkommen von diesem kleinen Höllentrip, insbesondere für Menschen, die nicht schwindelfrei sind, noch mal eine weitere Liste an abgefahrenen Pools, die meist ziemlich sicher aussehen: 10 interessante Pools aus der ganzen Welt.