Afrikanische Weihnachtsplätzchen backen

Afrikanische Weihnachtsplätzchen backen

In der Adventszeit wird überall gebacken. In Deutschland gehören Zimtsterne und Lebkuchen zu den echten Klassikern. In Südafrika kommen in der Adventszeit „Soetkoekies“ auf den Tisch. Diese typisch afrikanischen Gewürzplätzchen schmecken nicht nur sehr gut, sie lassen sich auch bequem backen.
Wer sich auch zur Adventszeit ein Stück Afrika nach Hause holen will, der sollte unbedingt „Soetkoekies“ backen. Die Gewürzplätzchen werden in Südafrika in der Weihnachtszeit gegessen und duften herrlich nach exotischen Gewürzen. „Soetkoekies“ kann man mühelos auch in der heimischen Küche backen. Hier das Rezept:

Zutaten:
– 300 g Mehl
– 200 g brauner Zucker
– 100 g Butter
– 100 g Mandeln (gehackt)
– 3 Eier
– Einen halben TL Backpulver
– Einen halben TL Weinsteinpulver
– Einen TL Zimt
– Einen halben TL Ingwer
– Einen halben TL Muskatnuss
– Einen halben TL gemahlene Nelke
– 50 ml Rotwein oder alternativ Sherry

Zubereitung:
Mehl, Weinsteinpulver, Gewürze, Zucker und Mandeln miteinander vermengen. Dann Wein, Butter und Eier hinzufügen und zu einem glatten Teig vermengen. Backofen auf eine maximale Temperatur von 180° vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen und die Kekse auflegen. Zum Formen entweder einen Löffel verwenden oder den Teig in eine Spritztüte füllen und aufspritzen. Da sich der Teig noch ein wenig ausbreitet, sollte zwischen den Keksen genügend Platz bleiben. Dann die Kekse goldbraun backen. Die Backzeit beträgt in der Regel 10 bis 15 Minuten. Nach dem Backen die Kekse abkühlen lassen und kühl und trocken lagern. Hier eignet sich am besten eine Keksdose oder ein „Tupper-Topf“.

Die Zubereitungszeit beträgt inklusive Backzeit ca. 30 Minuten. Die Gewürze können je nach Geschmack ausgetauscht oder erweitert werden. Das Rezept reicht für ca. 40-80 Plätzchen, abhängig von der Größe.

(Carina Tietz)

Foto: (c) Carina Tietz