Chamäleon

Chamäleon

Douala ist die Hauptstadt der Provinz Littoral und hat knapp 1,5 Mio. Einwohner. Es ist die größte Stadt und gleichzeitig Wirtschaftsmetropole von Kamerun. Die Stadt liegt an den Ufern des Flusses Wouri. Die Temperaturen liegen bei 25 bis 30 Grad und durch das feuchtheiße Klima hält sich hier kein Tourist lange auf. Die Infrastruktur in Douala ist sehr gut, aber es gibt nicht viele touristische Attraktionen.

Wertgegenstände sollte man nicht in die Stadt mitnehmen und als Tourist sollte man auch nicht nachts zu Fuß durch die Straßen gehen, da Douala kein sicheres Pflaster ist. Douala wird auch die „Kreuzung Afrikas“ genannt, weil sich dort alle Gruppen des Landes mit verschiedenen Sprachen und Kulturen treffen. Es ist eine sehr lebhafte Stadt, mit einem prallen Nachtleben, vielen Restaurants, Cafés, Kneipen, Bars und Kinos.

Wenn man in die verschiedenen Viertel der Stadt möchte, so sollte man sich wegen der vielen Langfinger besser ein Taxi nehmen.  In dem Viertel Benanjo liegt das Zentrum der Stadt. Dort befinden sich das Hauptpostamt, der Justizpalast, das Stadtmuseum, die Pagode und das Rathaus.

Das Stadtmuseum sollten Sie auf jeden Fall besichtigen. Dort können Sie die reichhaltige Kultur und Handwerkskunst bestaunen. Es sind Kunstobjekte aus fast allen Provinzen ausgestellt wie zum Beispiel Steinobjekte aus der Frühzeit, Masken und Statuen der Bamoun und Bemiléké aus Ton, Holz oder Bronze, antike Gegenstände aus der Sklavenzeit und Erinnerungen in Form von Büchern und Fotos an das alte Douala, Kriegsgeräte und Sättel der Fulbe, Gallionsfiguren alter Pirogen und eine Sammlung an Musikinstrumenten. Die Ausstellung ist nicht sehr groß, aber sehr informativ. Die Öffnungszeiten sind werktags von 9 bis 12 Uhr und 15 bis 17.30 Uhr.

Quellenhinweise zu den Fotos: © Natusa / Pixelio