Nationalparks und Schutzgebiete in Äquatorialguinea

Da Äquatorialguinea ein recht kleines Land ist, verfügt es auch nicht über so viele und so viel Fläche als Nationalparks wie seine größeren Nachbarn Kamerun und Gabun.

Der Monte Alén-Nationalpark ist der größte

Der einzige überregional bekannte Nationalpark in Äquatorialguinea wurde erst 1990 gegründet und heißt Monte Alén-Nationalpark. Er besteht aus etwa 2000 Quadratkilometern. Dennoch ist er ein wahrer Schatz unter den vielen Nationalparks auf dem afrikanischen Kontinent. Hier, bzw. in seinen Regenwäldern, die er umfasst, leben Gorillas, Schimpansen, Wald-Elefanten, Krokodile und viele weitere Tierarten, die der Besucher aus anderen Kontinenten gerne vors Auge und die Kamera bekommt.

Es gibt Tagestouren, die von erfahrenen Führern geleitet werden und trotzdem nicht viel mehr als 10 US-Dollar kosten. Neben den oben erwähnten Tierarten wird man dabei auch auf viele, interessante, bunte und oft wenig bekannte Vogelarten stoßen.

Die Anfahrt zum Monte Alén-Nationalpark beginnt man am besten in Bata, wo man sich ein Taxi nehmen kann und zwischen zwei und drei Stunden bis zum Park unterwegs ist.

Der Park liegt auf einer Höhe von 300 bis 1200 Metern über dem Meeresspiegel. Betrieben wird er übrigens von einer europäischen Gesellschaft, der ECOFAC. 1998 wurde seine ursprüngliche Fläche noch einmal verdoppelt.

Fast komplett mit Regenwald ausgestattet

Der kleine See Atoc liegt inmitten des Monte Alén Nationalparks und ist komplett von Regenwald umgeben. Mit seiner pittoresken Lage bietet er vorzügliche Bedingungen für sehenswerte Fotos, eine Rast oder Tierbeobachtungen und Fotografien. Zu 95% besteht der gesamte Park aus Regenwald, zu 1% aus von Menschen geschaffener Architektur (inkl. Straßen) und zu 2% aus Grassteppe.

Obwohl viele Tiere unter Schutz stehen, werden sie weiterhin illegal gejagt, was dem Tierbestand in diesem Nationalpark von Äquatorialguinea auch heute noch zu schaffen macht.

Was die Entwicklung des Regenwaldes angeht, der in diesen Regionen weiter abgeholzt wird, sieht es zur Zeit so aus, als könnte der Monte Alén-Nationalpark in Kürze eine Insel an Waldbestand darstellen, umringt von abgeholzten Regionen. Dies würde seinen Wert für die Tierwelt in dieser Region weiter erhöhen.

Hilfreiche Links:
Weitere Informationen zum Monte Alén-Nationalpark

Und hier finden Sie unsere Afrika Individualreisen und unsere Afrika Gruppenreisen.