Klima in Äquatorialguinea

Im gesamten Land Äquatorialguinea herrscht über das ganze Jahr hinweg ein tropisches, feuchtes Klima, welches sich durch hohe Temperaturen und sehr hohe Luftfeuchtigkeit und damit verbundener Steigerung der empfundenen Hitze (Stichwort: Schwüle) einhergeht.

Die Regenzeit ist auf der Insel Bioko zwischen Mai und Oktober, während sie auf der Insel Bata und auf dem Festland, aus dem Äquatorialguinea besteht, zwei Regenzeiten stattfinden. Einmal zwischen Februar und Juni und ein weiteres Mal zwischen September und Dezember, wobei zu jenen Phasen auch häufig Wirbelstürme und Tornados in Äquatorialguinea auftreten.

Insgesamt treten in Äquatorialguinea das ganze Jahr über hinweg stärkere Regenfälle auf, die lediglich zwischen Dezember und Februar etwas nachlassen.

So liegt das Niederschlagsaufkommen auf der Insel Biako bei etwa 2000mm pro Jahr, auf dem Festland ist es allerdings wesentlich höher.

Die Temperaturen liegen im gesamten Jahr bei etwa 27°C, mit nur leichten Schwankungen.

Da es in Äquatorialguinea auch tropischen Regenwald gibt, ist die Flora und Fauna in diesem Land dementsprechend interessant. Hier finden zahllose verschiedene Arten ihr Lebensgebiet,

Die beste Reisezeit für einen Flug oder auch Landtrip, nicht zu vergessen eine Schiffsreise zu einer der beiden großen Inseln, nach Äquatorialguinea ist somit die Zeit zwischen November und April da man so den größeren Regenfällen entgehen kann. In der Zeit starker Niederschläge verwandeln sich viele Straßen und Wege in Äquatorialguinea in Moraste, die kaum noch zu bewältigen sind, da viele Straßen nicht asphaltiert sind.

 

Und hier finden Sie unsere Afrika Individualreisen und unsere Afrika Gruppenreisen.