Togo Reiseinformationen-Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Togo

Der Marché des Féticheurs, der größte Fetischmarkt der Welt, zieht jedes Jahr viele Besucher in Togos Hauptstadt Lomé. Vielfältige Angebote der Händler in den Bereichen Fetisch und (afrikanischer) Medizin bekommt der geneigte Besucher hier geboten (hier klicken und Sie kommen zu einem eindrucksvollen Foto). Neben der Nationalbibliothek steht auch das Nationalmuseum von Togo in Lomé. Außerdem gib es das Musée International du Golfe Guinée, also das Internationale Museum des guineischen Golfs.

Interessante Bauwerke hat Lomé ebenfalls zu bieten, hier seien nur die geläufigsten genannt: Der Unabhängigkeitsplatz mit dem Unabhängigkeitsdenkmal, den Gouverneurspalast, die neugotische Kathedrale Sacre-Coeur sowie der Boulevard de la Republique, eine Uferstraße entlang des atlantischen Ozeans.

Lomé ist voller Bauwerke und spannender Märkte

Etwas hierzulande völlig Unbekanntes kann man als Tourist in Kpalimé besichtigen: den Schildkrötenberg von Klouto. Leider befinden sich gerade wegen der vielen Touristen kaum noch Schildkröten auf diesem Berg, dennoch bietet er eine wundervolle Aussicht und ist eine Reise wert.

Ebenfalls sehenswert sind die Ufer des Mono, wo immer noch Wäscherinnen das tun, was ihre Bezeichnung verheißt: Wäsche waschen. Krokodile und Flußpferde gehören zudem zu den weiteren häufigen Gästen dieser Gegenden.

Einzigartiger Schildkrötenberg von Klouto

Der Mount Agou ist der höchste Berg in Togo, mit 986m allerdings eher für Norddeutsche eine relevante Erscheinung im kleinen, aber lieblichen Togo.

In der ehemaligen Residenzstadt des deutschen Gouverneurs, Atakpamé, finden sich noch die Überreste einer Telegrafenstation, welche über eine Direktverbindung nach Berlin verfügte. Außerdem gibt es in Atakpamé ein Kunsthandwerkszentrum mit Töpfereien und den für diese Region typischen Batikwerken. Atakpamés Kathedrale “Notre-Dame de la Trinité” ist Bischofssitz in der Stadt, deren Einwohner zu etwa 37% katholisch sind. Auch wenn sich der Islam hier ebenfalls angesiedelt hat, überwiegen bei den meisten Menschen Naturreligionen.

Viele sehenswerte Nationalparks in Togo

Bekannte Nationalparks gibt es in Togo wie in jedem afrikanischen Staat natürlich auch: Abdoulayé, Missahoé, Bayamé oder Doungh seien hier zu nennen.

Eine weitere Sehenswürdigkeit bildet das Vallée de Tamberma, in welchem man Tata-Gehöfte und deren Türme und Dächer bestaunen darf.

In jenem Dorf, nach dem das Land eigentlich benannt ist, Togoville (früher nur “Togo”), schließlich finden sich zahlreiche Voodoo-Gräber. Sicher interessant für jenen, der genug hat von den ewigen Märkten und Naturparks auf seinem Weg durch Afrika.

Und hier geht es zu unseren Afrika Gruppenreisen und unseren Afrika Individualreisen.