Südafrika - Reisen - Berge

Montagu in Klein Karoo

An dem Zusammenfluss von dem Keisie und Kingna River befindet sich Montagu in Südafrika. Das Städtchen wurde einst in dem Jahr 1851 unter dem Namen Agter Congman’s Kloof gegründet. Zu dem damaligen Zeitpunkt war die Ortschaft noch sehr schwer zugänglich und dementsprechend auch nicht sonderlich bekannt. Mit einem Ochsengespann benötigten die Reisenden so mehrere Stunden, um das heutige Montagu erreichen zu können. So führte sie der Weg unter anderem über den rauen Congmans Pass. Erst über zwanzig Jahre später entschloss sich Ingenieur Thomas Bain dazu, eine Straße und einen kleinen Tunnel zu bauen und somit den Weg in die Siedlung zu erleichtern.

Doch auch Montagu blieb von den Buren und den damit verbundenen Krieg nicht verschont. In dieser Zeit fungierte der Tunnel als Nadelöhr und so errichteten die Buren auf eben diesem einen Fort. Von diesem Tag an trug Montagu den Namen Tor zur Kleinen Karoo. Die Hochebene Karoo erstreckt sich insgesamt über eine Fläche von mehr als 300 Kilometern Richtung Osten. Die Region gehört zu den fruchtbarsten im ganzen Land und erfreut sich demnach noch heute einer sehr großen Beliebtheit, weshalb Touristen sie bei einer Südafrika-Reise gerne erkunden.

Gebäude und Hauptattraktion

Geprägt wird Montagu durch eine Vielzahl von gepflegten kapholländischen und viktorianischen Bauten. Wegen der Idylle und der Ruhe wohnen in dem kleinen Landstädtchen noch heute viele Künstler und Kunsthandwerker, die das Ambiente und das Flair von Montagu lieben. So vermittelt Montagu ein hohes Maß an Harmonie und Ausgeglichenheit.
Die wohl größte Attraktion bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen ist das Thermalbad. Dieses befindet sich nur drei Kilometer von dem Ortskern entfernt. Entdeckt wurden die Thermalquellen durch den durchziehenden Voortrekker. Auf seiner Reise badete er seine schwer verletzte Hand in dem 45 Grad heißen und jodhaltigen Wasser. Bereits nach wenigen Tagen konnte dieser seine Reise gesund und in alter Frische fortsetzen. Neben diesen findet man noch eine Vielzahl anderer Anziehungspunkte in Montagu.