Südafrika - Reisen - Surfen

Jeffreys Bay

All die Schönheit und prachtvoll exotische Anmut Südafrikas wird von den zauberhaften Küstenregionen nochmals übertroffen. Der Höhepunkt dieser Sonnenküsten ist Jeffreys Bay. Aktiven Wassersportlern, speziell den Surfern, ist das natürlich nicht neu. Sie zieht es schon lange zu den Wellen an Jeffreys Bay. Alle, die sich nicht mit Surfen auseinandersetzen, geschweige denn, es selbst betreiben, haben dennoch von der „perfekten Welle“ gehört, beziehungsweise der Suche nach ihr. Und genau hier, in Jeffreys Bay, kann man das unerhörte Glück haben, auf der perfekten Welle zu „reiten“. Ein Erlebnis, das ein eingefleischter Surfer sein Leben lang nicht mehr vergisst. Mehr noch, es wird ihn immer wieder nach Jeffreys Bay ziehen. So wie es vielen Surfern geht, denn hier ist eines der zehn weltbesten Surfspots.Die bis zu drei Meter hohen Wellen kommen in einer Breite von achthundert Metern, bevor sie rechts-brechend den Sonnenstrand umspülen. Solch perfekte Wellen werden hauptsächlich im Juni bis August erreicht, wenn diese Küstenregion von Tiefdruckgebieten durchzogen wird, als untrügliches Zeichen für den südafrikanischen Winter (etwa 25 Grad Celsius). Alles, was im Surf-Sport Rang und Namen hat, aber auch VIPs zieht es dann nach Jeffreys Bay, um entweder als Aktive oder als Zuschauer beim Billabong Pro Surfing Festival dabei zu sein.

Mit 20.000 Einwohnern eher eine Kleinstadt, verwandelt sich Jeffreys Bay vor allem im Juli, denn dann sind die Billabong Pro Championship, und im August nicht nur zum Surferparadies schlechthin, sondern wird eine einzige Party-Meile. Livebands, Pubs, Kneipen, Restaurants, Bars, die Auswahl ist riesig und jeder lässt es sich auf seine Art am Strand des indischen Ozeans gut gehen. Früher einmal war Jeffreys Bay ein verschlafenes Küstennest, bis erste Surfer die Supertubes für sich entdeckten. Seither ging die Entwicklung in atemberaubendem Tempo voran. So finden heute natürlich auch andere Wassersportler, Badegäste und Sonnenhungrige ihr Paradies in Jeffreys Bay.

Schnorcheln, Tauchen, Segeln, Kanufahrten, alles wird unter dem südafrikanischen Himmel am Ufer des weiten Meeres zum ganz besonderen, einmaligen Erlebnis. Unbedingt erwähnenswert sind die Myriaden von Klamottenläden, in denen neben der allgegenwärtigen Surfer-Ausrüstung aber auch alle anderen erdenklichen Stile zu finden sind. Im Heißluftballon kann man diese traumhaft schöne Welt aus der Vogelperspektive betrachten. Sehr gut sind hier die Bedingungen dafür, Wale und Delfine zu beobachten. Mehrere hundert verschiedene Muschelarten gibt es an den Küstenregionen von Jeffreys Bay. Die kann man sich aber auch im Shell Museum anschauen. Und in der freien Zeit abends am Strand in den fantastischen Sonnenuntergang reiten.