Südafrika - Reisen - Meer

Das südafrikanische Arniston

Nur 190 Kilometer entfernt von dem weltbekannten Kapstadt befindet sich das Städtchen Arniston in Südafrika.
Zu den Mittelpunkten der Ortschaft heute gehört das kleine Arniston Hotel. Von den Zimmern aus kann man den direkten Blick auf das Meer genießen. Vor allem aber überzeugt das Arniston Hotel mit einem nahezu perfekten Restaurant, in dem man sich durch die verschiedensten kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen kann.
Der Name der Ortschaft erinnert an einen einstigen englischen Truppentransporter, der vor der Küste durch die Kraft eines Sturmes im Jahre 1815 zerschellte. Es gab zu der damaligen Zeit gerade einmal sechs Überlebende. Der tragische Vorfall brachte jedoch auch 315 Menschen in den Tod. Noch heute gibt es die einen oder anderen Reminiszenzen an dieses Unglück. Die einen oder anderen Überreste des Wracks befinden sich in dem Shipwreck Museum in Breadsdor.
In Afrika ist Arniston auch unter dem Namen Waenhuiskrans – der Wagenhaushöhle – bekannt. Den afrikanischen Namen bekam sie von der sich nur unweit befindenden Höhle verliehen. Einst diente diese Höhle als Unterschlupf und sie ist so groß, dass in ihr auch ein Ochsenwagen Schutz finden würde. Mittlerweile kann man die Höhle jedoch nur noch bei Ebbe erreichen.

Sehenswürdigkeiten in Arniston

Jedoch hat Arniston noch heute die eine oder andere Besonderheit zu bieten. Neben nahezu exzellenten Stränden warten vor allem die verschiedensten Wanderwege. In erster Linie ist es jedoch das türkisblaue Wasser, welches die Besucher nach Arniston lockt.

Bei einem Besuch in Arniston sollte man in keinem Fall auf einen Ausflug nach Kassiesbaai verzichten. Kassisbaai ist ein typisch südafrikanisches Fischerdorf, welches durch seine kleinen mit Rett gedeckten Häuschen ein ganz besonderes Flair ausstrahlt. Heute werden all diese Häuser als Nationaldenkmal behandelt. Bei Kassisbaai handelt es sich um den wohl ältesten, aber auch einen der schönsten Teile von Arniston.