Elefanten - Südafrika - Reisen

Tembe Elephant Park

Dieses besonders vielfältige Naturreservat liegt an der Grenze zu Mosambik, in der Provinz KwaZulu-Natal. Ohne Übertreibung kann diese Provinz der Garten Eden von Südafrika genannt werden. Im Hinterland bilden die Drakensberge eine ausdrucksstarke Kulisse, im Nordwesten liegt das nicht minder beeindruckende Lebombo Gebirge. Der Indische Ozean lässt feuchte Brisen herüber wehen, malerische Flüsse, wie der Umfolozi River, durchziehen das Land. Es ist klar, dass sich hier eine vielfältige und unnachahmliche Flora und Fauna angesiedelt hat.

Tiere im Park

Im Tembe Elephant Park, auf über 30.000 Hektar, können neben der wundervollen Pflanzenwelt vor allem die wilden Tiere Afrikas erlebt werden. Besonders stolz ist man darauf, dass hier die letzten knapp 200 in freier Wildbahn lebenden Elefanten erfolgreich angesiedelt werden konnten. Das ist jetzt bereits über 20 Jahre her und durch die erfolgreiche Arbeit des Naturreservates kann mit einem langsamen, aber stetigen Anstieg der Population gerechnet werden. Den anderen vier der sogenannten Big FiveBüffel, Nashörner, Löwen und Leoparden – wird man hier ebenfalls begegnen. Am schönsten ist es, die Tiere an den Wasserstellen, aus der sicheren Entfernung eines Hochstandes, zu beobachten. Zebras, Giraffen, Hyänen, Schakale, Gnus, Warzenschweine und viele Antilopenarten gesellen sich ebenfalls hinzu. Die trägen Flusspferde halten sich die meiste Zeit im Wasser auf, können aber, auf einmal gar nicht mehr so träge, wie gemeinhin angenommen, im Galopp befindlich, beobachtet werden.

Unterwegs im Park

Die Vegetationsformen wechseln innerhalb des Areals des Tembe Elephant Parks, bieten also auch eine entsprechend überraschende Abwechslung. Einige morastige Flächen wechseln in offenes Buschland, die Savanne. Und neben den für Afrika typischen einzeln stehenden Akazienarten mit ihren weiten Baumkronen trifft man auch auf bewaldete Flächen. Viel wundersames Kleingetier, über 300 verschiedene Vogelarten und Wildpflanzen jeglicher Art machen den Aufenthalt in diesem Naturparadies zu einem ganz besonderen Erlebnis.Freies, selbstständiges Erkunden ist ebenso möglich, wie an geführten Safari-Touren teilzunehmen, beides kann man jedoch nur von einem offenen Geländewagen aus. An verschiedenen Standorten im Park stehen Safarizelte, im zentral gelegenen Camp, befinden sich eine Verpflegungsstation, Grillmöglichkeiten sowie ein Pool für die notwendige Erfrischung. Weiterhin bietet die Tembe Lodge auch luxuriöse Safarizelte an, die man inklusive Vollverpflegung buchen kann.
Den Tembe Elephant Park erreicht man von Kosi Bay aus, entlang der N2. Von Sodwana Bay kommend ist die Route 22 nordwärts zu nehmen. Das vor Massentourismus weitgehend geschützte Areal des Parks ist nur mit dem eigenen Fahrzeug erreichbar.

Weitere Informationen

Link zur offiziellen Website: www.tembe.co.za