Zebras - Südafrika - Reisen

Spitskop Nature Reserve

In Northern Cape, gut zehn Kilometer nördlich von Upington, befindet sich das ungewöhnliche Spitskop Nature Reserve. Dieses kleine Wildschutzgebiet wartet mit einigen Kuriositäten auf. Denn Kamele gehören nicht zu den in Südafrika beheimateten Tieren. Die in diesem Reservat freilebenden Tiere sind Nachkommen von den zurückgelassenen Tieren der deutschen Kameltreiber nach den Niederlagen im Ersten Weltkrieg. Eine weitere Eigenart, die wahrscheinlich einer genetischen ‚Laune der Natur‘ entspringt, sind schwarze Springböcke. Bei dieser Antilopenart ist die Rückenpartie ansonsten stets hell- bis mittelbraun und der Bauch weiß. Aufgrund der hohen Sprünge, mit denen sich diese leichtfüßigen Tiere in Windeseile fortbewegen können, bekamen sie ihren treffenden Namen. Auch bei den Zebras ist diese Mutation zu beobachten. Es wurden gänzlich schwarze Zebras gesichtet, die ein Rudel normaler Zebrastuten anführen. Weitere Tiere, die man hier am vergnüglichsten vom Spitskop aus beobachten kann, sind Gemsböcke, Gnus, Buntböcke und gewöhnliche Zebras, aber auch viele Kleinsäuger, Reptilien und Schildkröten.Die Landschaftsform dieses Wildreservates ist abermals überraschend. Die nahegelegene Kalahari bewirkt, dass die Sommer (Oktober bis März) in diesem Landstrich sehr heißen und trocken sind. Da aber Upington direkt am Oranje River liegt und bereits Anfang des 20. Jahrhunderts hier mit dem Bau ausgeklügelter Bewässerungssysteme begonnen wurde, breiten sich den Fluss entlang fruchtbare Ländereien aus. Weinanbau, Getreide- und Gemüsefelder sind die Hauptwirtschaftszweige der erfolgreichen landwirtschaftlichen Nutzung. Man kann sagen, Upington und das außerordentliche Spitskop Nature Reserve sind die letzte grüne Oase, bevor die Wüste Kalahari weiter nördlich beginnt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass viele geführte Touren durch Teile der Kalahari in Upington ihren Ausgangspunkt haben. Sehr beliebt sind auch Rundflüge in kleinen Sportflugzeugen, die vom Flughafen Upington aus über die Kalahari oder / und über die grüne, blühende Landschaft den Oranje Fluss entlangführen.
Eine weitere Oase, diese aber direkt in den Ausläufern der Halbwüste Kalahari gelegen, sollte man sich nicht entgehen lassen. In über 1.000 Metern Höhe, nordöstlich von Upington, liegt der äußerst vitale Ort Kuruman. Das Besondere an Kuruman ist das Eye of Kuruman, eine natürliche Süßwasserquelle, aus der täglich bis zu unbeschreiblichen 20 Millionen Liter glasklares Wasser fließt. Ebenfalls in Kuruman hat sich das Raptor Rehabilitation Centre etabliert. Informationen zu den Aufenthaltsorten der 40 verschiedenen Greifvogelarten, einschließlich der Geier, die in der Kalahari leben, kann man sich hier holen, bevor man auf Pirsch nach diesen interessanten Bewohnern der Halbwüste geht.

Unterkünfte

Die Unterkünfte kann man wählen zwischen Zeltplätzen oder Chalets innerhalb des Spitskop Nature Reserve oder man bucht in einem im nahen Upington gelegenen Hotel. Schlicht, einfach und recht preiswert kann im River City Inn oder im Eiland Holiday Resort wohnen. Direkt am Ufer des Oranje liegen Affinity Guesthouse und die traumhaft schöne Riviera Garden Lodge, die neben ihren freundlichen Zimmern über einen märchenhaft schönen Garten verfügt.