Antilope - Südafrika - Reisen

Shongweni Resource Reserve

Dieses Naturschutzgebiet befindet sich eine halbe Stunde Autofahrt in westlicher Richtung von Durban, der Perle an der South Coast. Bei längerem Urlaubsaufenthalt im Park oder in Durban kann man die Vielfalt der Landschaft und der Menschen kennenlernen, die wilden Tiere Afrikas beobachten und alles mit einem erholsamen Badeurlaub am Indischen Ozean verbinden. Diese bezaubernde Region liegt in der Provinz KwaZulu-Natal, eine der ursprünglichsten von ganz Südafrika. Im Hintergrund erschließen sich die über 3.000 Meter hohen Drakensberge um Durban herum; romantische Täler mit kleinen bunten Ortschaften, bewohnt von afrikanischen Volksgruppen, üppig grünes Weideland und weite Buschsavannen.

Aktivitäten im Shongweni Resource Reserve

Im Shongweni Resource Reserve ist neben diesen Landschaftsformen ein weitläufiges Flussdelta. Dieses trägt in erheblichem Maße zur Attraktivität dieses Schutzgebietes bei. Denn nicht nur der enorme Reichtum an über 300 Vogelarten kann beobachtet werden, es gibt auch zahlreiche Möglichkeiten für Wassersportaktivitäten. Zum Beispiel kann man bei einer zünftigen Kanu-Tour das Wildschutzgebiet vom Wasser aus erkunden. Die Gelegenheiten zu den unterschiedlichsten Aktivitäten sind hier besonders ausgeprägt. So kommen auch Kletterfreunde auf ihre Kosten an steilen Bergwänden oder überhängenden Felsmassiven.
Auf weitläufigen, gut strukturierten Wanderwegen sind Beobachtungen von einigen Antilopenarten, wie Wasserbock, Kudu und Gnu, möglich. Auch Giraffen, Affen, Wasserschweine und weitere Kleinsäugetiere leben im Shongweni Resource Reserve. Schildkröten und allerlei Reptilien vervollständigen die bunte Tierwelt.

Unterkünfte

Innerhalb des Naturschutzgebietes sind Lodges und Safarizelte als Unterkunft mit Grillplatz und zum Teil mit Moskitonetzen ausgestattet. Ihre Lage am Seeufer erfüllt besonders den Wunsch nach einem Aufenthalt in der afrikanischen Wildnis. Für diejenigen, denen diese Wildnis ein bis zwei Tage / Nächte genug ist, bietet Durban, aber auch das ebenfalls nahegelegene Pietermaritzburg, eine willkommene Abwechslung.
Pietermaritzburg hat etwa eine viertel Million Einwohner, ist die Hauptstadt der KwaZulu-Natal Provinz und besticht vor allem durch ihren multikulturellen Charakter. Eine große Zulu-Gemeinde und die indische Gemeinschaft setzen neben anderen vor allem ihre malerisch bunten Akzente.
Als Unterkunft können Imperial Protea Hotel oder Redlands Hotel & Lodge im historisch kolonialistischen Stil empfohlen werden. Etwas außerhalb der Stadt liegt die wunderbare Anlage Torwood Lodge in malerischer Kulisse.
Die Großstadt Durban hingegen mit ihren über drei Millionen Einwohnern, direkt am Meer gelegen, ist nicht nur aufgrund ihrer hervorragenden Lage eine aufregende Stadt. Neben unzählig viel Sehenswertem, wie das Bat Centre, die Vasco da Gama Clock, Kunstgalerien und neobarocke Gebäude aus der Kolonialzeit, allen voran das Rathaus oder das Old Courthouse Museum, sind die Freizeitaktivitäten enorm abwechslungsreich. Wassersportarten, Paragliding, Fallschirmspringen, Reiten, Angeln oder Golf sind nur einige davon. Die Luxusyacht ‚African Queen‘ wird über weite Strecken von Delphinen begleitet.

Zu den Unterkünften in Durban sollte man vorab die entsprechenden Informationen einholen, da die Auswahl sehr groß ist. Prunkvoll wohnt man im Durban Manor, einem altehrwürdigen Gebäude aus der Kolonialzeit, schick und gepflegt zum Beispiel in Brown‘s B&B.