Der Leopard

Der Leopard ist die viertgrößte Katze der Welt und kann u.a. im südafrikanischen Sabi Sabi Game Reservat in freier Wildbahn bewundert werden. Der überwiegende Teil der Leoparden lebt heute im Süden Afrikas.
Leoparden sind mit ihrem Körperbau optimal an ihre Lebensräume angepasst, Deshalb hängen Größe und Gewicht dieser wunderschönen Katzen davon ab, ob sie im Wald oder in offenen Landschaften zu Hause sind. So wiegen Leoparden in der südafrikanischen Kapregion nur 20 bis 30 Kilogramm, während sie es andernorts auf stattliche 90 Kilogramm bringen können.

Lebensweise

Die typische Fellzeichnung des Leoparden mit den dunkelbraunen Rosetten auf sandfarbenem Fond mag für Menschenaugen auffällig sein, sorgt aber in freier Wildbahn für eine perfekte optische Tarnung dieses Jägers. Farblich aus der Reihe fallen schwarze Leoparden, die auch als schwarze Panther bezeichnet werden und eine nette Laune der Natur sind. Wer Gelegenheit hat, einen schwarzen Panther aus nächster Nähe zu sehen, wird bei gutem Licht immer noch die typische Rosettenstruktur der Fellzeichnung erkennen können. In Afrika werden schwarze Panther oft im Äthiopischen Bergland gesichtet.
LeopardLeoparden haben ein extrem scharfes Gehör, eine feine Nase, eine enorme natürliche 3D-Sehschärfe und eingebaute Nachtsichtgeräte. Das macht sie am Tag und bei Nacht zu perfekten und zielsicheren Jägern. Da sie nicht besonders wählerisch sind und von Käfern über Vögel bis zu großen Säugetieren und sogar Aas alles fressen, was sie erbeuten können, ist ihr Tisch meist reich gedeckt. Die Leibspeise der Leoparden sind allerdings Mangusten, Schakale, Hirsche und Antilopen. Leoparden belauern ihre ahnungslose Beute und schleichen sich an, wenn der richtige Moment gekommen ist. Dann schlagen sie zu. Oft verbergen sie sich geduldig in Baumkronen, von wo aus sie einen guten Überblick über ihre Beutetiere haben und in Ruhe abwarten, bis ihre Stunde kommt.

Leoparden sind Einzelgänger, die ihr Territorium notfalls bis aufs Blut verteidigen. Nur zur Fortpflanzung kommen sie einander näher.

 

Quellenhinweise:
Die Fotos werden mit freundlicher Genehmigung von www.suedafrika-fotos.de verwendet!