Südafrika - Reisen - Giraffen

Giraffe (Giraffe)

Giraffa camelopardalis

Allgemeines

• Höhe (Bulle): 4,00 – 5,20 m
• Höhe (Weibchen): 3,50 – 4,50 m
• Gewicht (Bulle): 900 – 1400 kg
• Gewicht (Weibchen): 700 – 1000 kg
Kennzeichnend für die Giraffen sind neben den langen Beinen und dem langen Hals, die gefleckte Färbung – die der Tarnung im Buschland dient – und die von Haut bedeckten Knochen, die Hörnern ähneln.
Giraffen sind weltweit die größten Landtiere und faszinieren durch ihren wiegenden Gang. Wenn sie auf der Flucht vor Raubtieren sind, können sie bis zu 60 km/h schnell werden. Beim Trinken müssen Giraffen ihre langen Vorderbeine stark auseinander-spreizen, um mit dem Kopf das Wasser erreichen zu können. In dieser Körperstellung sind sie nahezu schutzlos und eine leichte Beute für Raubtiere.

Lebensweise

Da Giraffen sehr gesellig sind, halten sie sich in kleinen bis mittleren Gruppen von maximal 30 Tieren auf.
Giraffen sind fast den ganzen Tag mit der Nahrungssuche und -aufnahme beschäftigt. Da sie auch nachts vor Raubtieren auf der Hut sein müssen, schlafen sie nur sehr wenig.

Ernährung

Giraffen ernähren sich von Baumblättern und jungen Baumtrieben. Sie sind Wiederkäuer.

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung einer Giraffe beträgt zwischen 20 und 25 Jahren.

Verbreitung in Südafrika

Giraffen sind z.B. im Kruger National Park, im Mapungubwe National Park und World Heritage Site, im Mokala National Park und im Augrabies Falls National Park vorzufinden.