Cape of Good Hope Nature Reserve

Das berühmteste Wahrzeichen ganz Südafrikas ist wohl der Table-Mountain-Nationalpark, mit der Gebirgskette des Table Montains und dem ‚Kap der guten Hoffnung‘, beides nahe Kapstadts gelegen, wurde doch diese Stadt um den weltweit berühmten, 1.087 Meter hohen Tafelberg herum erbaut.
Die Naturlandschaft im ‚Cape of Good Hope Nature Reserve‘ ist unbeschreiblich wild und schön und lebt auch von den Extremen zwischen weißen Traumstränden, schroffen Felshängen, steilen Klippen, romantisch-verwegenen Lagunen mit Grotten und Höhlen und einer unbändigen Flora und Fauna in vielfältigen, bunten Formen, Farben und Arten.
Am ‚Kap der guten Hoffnung‘, 50 Kilometer südlich von Kapstadt gelegen, ist das Meer stets recht unruhig, was dazu führte, dass der Seeweg nach Indien in den früheren Jahrhunderten sehr gefährlich war. Schiffbrüchige, die hier an Land gingen, gründeten so Kapstadt. Daher rührt auch die große Anzahl von Wracks, die weit rund um Kapstadt bei abenteuerlichen Tauchgängen entdeckt werden können. Zum ‚Cape of Good Hope Nature Reserve‘, zwischen Schusters Bay und Smitswinkel Bay gelegen, gehört seit seiner Gründung im Jahr 1939 fast die ganze südliche Kaphalbinsel.

Highlights

Wanderweg am Cape PointAuf 8.000 Hektar führen Wanderwege durch die spektakuläre Flora und Fauna, die einmalig schön und vielfältig so nirgends sonst auf der Welt zu finden ist. Über 1.000 verschiedene Pflanzenarten lassen die Landschaft in traumhaft schönen Farben erscheinen, Vogelbeobachter können über 250 verschiedene Vogelarten entdecken. Antilopen, verschiedene Affen-Gattungen, Schlangen, Echsen, skurrile Insekten, Luchse, Mungos und viele andere Tiere können hier beobachtet werden.
Für jeden ein Highlight ist aber das Beobachten der Wale, wenn diese zur Geburt ihrer Kälber in diese Regionen zurückkehren. Beim ‚Cape of Good Hope Nature Reserve‘ wird so wenig wie möglich in die ursprünglichen Biotope eingegriffen, am ein Kilometer entfernt gelegenen Cape Point hingegen befinden sich die unverzichtbaren Andenken-Läden und ein geräumiges Restaurant mit einer einladenden Außenterrasse.

Einer der zwei am Cape Point befindlichen Leuchttürme kann besichtigt werden. Ein Wanderweg entlang der schroff abfallenden Felswände führt von einem zum anderen Leuchtturm. Cape Point ist der Punkt, wo Indischer und Atlantischer Ozean aneinander treffen.

Wichtige Adressen

Offizielle Website mit aktueller News, Karten des Natur Reservats und vielen weiteren Informationen: www.sanparks.org

Quellenhinweise:
Die Fotos werden mit freundlicher Genehmigung von www.suedafrika-fotos.de verwendet!