Die Big Five in Südafrika – Die „großen Fünf“

  • afrikanischer Elefant
  • Nashorn
  • afrikanischer Büffel
  • Löwe
  • Leopard

Löwen - gehören auch zu den Big FiveAls die „Big Five“, die „Großen Fünf“, werden in Afrika jene imposanten Wildtierarten bezeichnet, deren sportlich kämpferische Bezwingung die Erfüllung jedes Großwildjägerlebens war und ist. Diese illustre Gruppe afrikanischer Jäger- und Safariträume setzt sich aus afrikanischem Elefant, Nashorn, afrikanischem Büffel, Löwe und Leopard zusammen.

Die Lieblingstrophäen der erfolgreichen Jagdgesellschaften waren und sind leider dementsprechend die elfenbeinernen Stoßzähne der Elefanten, die aus Haarverbund gewachsenen Hörner der Nashörner, der wehrhafte Kopfschmuck der Kaffernbüffel sowie die Felle der beiden großen Raubkatzen, die mit intakt erhaltenem Kopf und scheinbar immer noch angriffslustig aufgerissenem Rachen noch um vieles wertvoller gehandelt wurden. Selbst solche populären Größen wie beispielsweise Ernest Hemingway glorifizierten das Morden dieser wunderschönen wilden Tiere um des Freizeitvergnügens und des Nervenkitzels willen. So standen schon alle „Großen Fünf“ der Jagdlust wegen vor ihrer endgültigen Ausrottung.
Leopard - einer der Big Five
Afrikanischer Elefant - Big Five
Heute ist dies glücklicherweise nicht mehr zu befürchten. Zwar werden die „Großen Fünf“ auch heute noch bejagt, aber unter streng reglementierten Bedingungen und nur mit Tieren, die eigens für die Jagd vorgesehen und freigegeben sind. Auch ist eine solche kontrollierte Safari durch die immensen Abschussgebühren ein teurer Spaß, den sich nicht jeder Jäger leisten kann.
Das „Schießen“ der „Big Five“ mit der Kamera ist da nicht nur eine weit preisgünstigere, sondern auch eine Ressourcen schonende und vor allem völlig entspannte Alternative. Und wer genügend Bilder wilder Tiere mit nach Hause bringt, kann schließlich auch mit einmaligen Trophäen aufwarten.

Der afrikanische Elefant erfreut sich heute in Südafrika dank der erfolgreichen Schutzmaßnahmen wieder einer ständig wachsenden Populationsdichte und ist sowohl in Nationalparks als auch in freier Wildbahn recht häufig anzutreffen.Nashörner sind wegen Ihrer Hörner noch immer stark in ihrem Lebensraum bedroht. Wilderei ist auch in der heutigen Zeit noch ein riesiges Problem für die Bestände der Nashörner!Der Kaffernbüffel, der in Südafrika vorübergehend völlig ausgestorben war, lebt heute wieder geschützt in den Nationalparks, beispielsweise im Sabi Sand Private Game Reservat. Ähnlich gut behütet können auch der afrikanische Löwe und der Leopard wieder im Schutz der südafrikanischen Reservate auf Beutefang gehen. Wer alle „Big Five“ auf einen Streich sehen möchte, sollte das Sabi Sand Private Game Reservat besuchen. Und die Kamera nicht vergessen.

Tipp: Lesen Sie auch mehr über weitere Tiere in Südafrika!

 

 

BüffelNashorn

Quellenhinweise:
Die Fotos werden mit freundlicher Genehmigung von www.suedafrika-fotos.de