Bei einem Besuch von Burkina Faso bietet sich unbedingt eine Rundreise durchs ganze Land an. Es macht wenig Sinn, mehr als einige Tage an einem Ort in Burkina Faso zu verweilen, wenn man nicht einen ganz besonderen Platz im Sinn hat, der einen an Ort und Stelle hält. Burkina Faso bietet keine Strände und auch nicht allzu viele kulturelle Highlights, trotz des einen oder anderen Festivals oder auch Sportveranstaltungen.

Aber in Bezug auf die Landschaft, auf die Tierwelt und nicht zuletzt auf die Leute ist es einfach sehr spannend, Burkina Faso für ein, zwei oder gar drei Wochen zu bereisen. Dabei wird man sicher einige der folgenden Highlights in seinen Reiseplan mit aufnehmen.

Highlights in Burkina Faso

Beginnen werden die meisten Rundreisen durch Burkina Faso sicher in der Hauptstadt Ouagadougou, sofern man nicht aus den Nachbarländern mit dem Wagen einreist. In Ouagadougou erhält man einen guten Eindruck, wie die Menschen, das Leben in Burkina Faso so ticken. Viele interessante Aspekte dieser Metropole in Westafrika werde unter dem Stichwort „Ouagadougou“ auch in unserem Afrika-Blog erwähnt, so einiges über das Theater-Festival Recreatrales in der Stadt oder vom Filmfestival Fespaco, das hier jährlich ausgerichtet wird.

Doch nach diesem ersten Kennenlernen der Kultur Burkina Fasos geht es weiter, hinein in die endlosen Weiten der Landschaft von Burkina Faso. Diese kann man z. B. im Nazinga-Nationalpark hautnah erleben, bzw. in diesem Falle dann die exotische Tierwelt von Burkna Faso, denn die Landschaft genießt man natürlich auch schon auf der Anreise. Keineswegs gibt es dabei nur Sand zu sehen. So besitzt Burkina Faso ungewöhnlich viele Wasserfälle und auch sonst ist die Abwechslung groß. Das Voltabecken steht exemplarisch für die Wasservorkommen im Land mit der dort sehr unterschiedlichen Tierwelt im Vergleich zu den vielen Flachebenen im Land. (Man erinnert sich vielleicht an den früheren Namen des Landes: Obervolta.)

Sehenswerte Natur in Burkina Faso — mehr als nur Wüste

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten in Burkina Faso zählen die Heilige Stadt Bani oder die Große Moschee von Bobo-Dioulasso. Beides sind Reiseziele, die bei einer Rundreise durch Burkina Faso nicht fehlen dürfen, schließlich bietet gerade dieser Ort viele weitere sehenswerte Gebäude. So zählt Bobo-Dioulasso wohl neben den Nationalparks in Burkina Faso zu den beliebtesten und bekanntesten Reisezielen in ganz Burkina Faso.

Wie allen Rundreisen überall auf der Welt ist auch einer Rundreise durch Burkina Faso aber zu eigen, dass sie ermöglicht, ein Land (beinahe) komplett kennenzulernen und nicht allein einzelne Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Zu einem solchen Kennenlernen gehört auch immer der Kontakt zu Menschen vor Ort.

Kulturelle Begegnungen in den Städten und Dörfern Burkina Fasos

Dieser wird nicht zuletzt bei den Aufenthalten in Ouagadougou möglich, aber eben auch in den kleineren Orten, die auf der Reiseroute liegen. Dabei ist Burkina Faso in dieser Hinsicht als besonders interessant zu bezeichnen, weil hier nicht weniger als 60 verschiedene Ethnien in einem Staatsgebiet zusammenleben. Alle diese mehr als 60 Ethnien leben natürlich ihre eigene Kultur, ihre eigenen Riten und ihre eigenen Traditionen, die man vor Ort erleben kann. Dazu zählen nicht zuletzt die verschiedensten Formen des Handwerks, wie Korbflechterei, Töpferei oder auch die Anfertigung von Skulpturen.

Die ganze Tour findet jeweils mit modernen Geländewagen statt und je nach Wunsch sind auch die Unterkünfte stets moderner Machart und somit sind entspannte Nächte trotz der relativen Hitze garantiert, wie auch der sonstige Ablauf der Reisen allen Ansprüchen an Sicherheit und dem für diesen Teil der Welt nötigen Komfort gerecht wird.