Namibia - Reisen - Jacaranda Bäume

Das reiche Tsumeb

Tsumeb gehört zu den wohl reichsten Städten in dem Land Namibia. Nicht zuletzt auf Grund des Luxus ist Tsumeb bei den Touristen aus aller Welt so begehrt. Die Stadt befindet sich in dem bekannten Otavi Dreieck. Auf Grund dessen muss man in Tsumeb mit recht großen Niederschlägen rechnen.Charakteristisch für Tsumeb und die angrenzenden Regionen ist der Ackerbau. Neben Mais und Weizen werden vor allem die verschiedensten Obst- und Gemüsesorten angebaut. Die wohl beste Reisezeit für Tsumeb ist der Frühling. In dieser Zeit ist die ganze Stadt in ein Meer voller Blütenpracht getaucht. Es sind vor allem die violetten Jacaranda Bäume, die das Bild der Stadt in dieser Zeit prägen. Weltweit ist Tsumeb deswegen auch unter dem Namen Gartenstadt bekannt.
Insgesamt leben in dieser mittlerweile ungefähr 150 Einwohner. Bis heute sind diese jedoch überwiegend in dem Bergbau tätig. Bereits vor Jahrhunderten fand man in dieser Region Kupfer. Zu der damaligen Zeit wurde dieser mit den Ovambos gegen Tabak getauscht. Erst in der Zeit um 1900 begann man schließlich mit dem professionellen und nicht zuletzt auch industriellen Bergbau. Neben Kupfer wurde auch Blei, Silber, Zink und Cadmium gefördert. Experten zählten bis heute in Tsumeb 217 verschiedene Minerale. Tsumeb beheimatet so einen Superlativ der ganz besonderen Art, denn in keinem anderen Land dieser Welt wurde eine solche Vielfalt an Mineralen festgestellt. Tsumeb scheint so ganz in die Welt der Minerale getaucht zu sein.

Einen Einblick in diese Wunderwelt bekommt man unter anderem in dem lokalen heimatkundlichen Museum. Es gehört zu den wohl größten Anziehungspunkten der Stadt. Außerdem kann man sich hier auch in die lokale Geschichte der Stadt Tsumeb entführen lassen.