Auch in der Vergangenheit erfreute sich Chimoio nie wirklich an einem Status als Urlaubsort und auch heute zieht es nur sehr wenige Menschen in die kleine Stadt.
Gelegen im Westen des Landes Mosambik ist sie das Zentrum der Provinz Manica und stellt so vor allem in der Verwaltung einen gewissen Fokus dar. Trotzdem muss man bedenken, dass Chimoio an sich nur sehr wenig zu bieten hat.

Touren in die Umgebung

Durch die Nähe zu Tete, Gaza und Simbabwe eignet sich die Stadt jedoch als Ausgangspunkt für Reisen in die Region. Gerade die zahlreichen Landschaftszüge außerhalb von Chimoio zeigen heute einmal mehr den Ursprung des Landes Mosambik und so bieten sich hier zahlreiche verschiedene Touren an. Mosambik und vor allem eben die Stadt Chimoio sind jedoch in erster Linie ein Ziel für Individualreisende und so findet man hier auch kaum Möglichkeiten um den klassischen Pauschalurlaub zu genießen.

Sehenswertes

SambesiNur unweit von Chimoio entfernt befindet sich der größte Berg der Provinz. Der Monte Binga erhebt sich weit mehr als 2400 Meter in die Höhe und ist mehr oder weniger die Krone einer hügeligen Landschaft, die sich letzten Endes an das Land Simbabwe anschließt.
Ebenfalls ein nennenswertes Ziel für einen kleinen Ausflug in die Umgebung ist heute der Sambesi. Der Fluss Sambesi bildet immerhin die Lebensgrundlage in der Provinz und auch die der Stadt Chimoio.

Es bedarf hier schon einiger guter Ideen um mehrere Tage in Chimoio zu verbringen und so sollte man sich bereits im Voraus mit der eigenen Urlaubsplanung auseinandersetzen.