Guinea-Bissau - Reisen - Strand

Einreisebestimmungen Guinea-Bissau

Für die Einreise nach Guinea-Bissau ist ein Reisepass erforderlich, der noch mindestens – abweichend von vielen anderen afrikanischen Ländern – 12 Monate Gültigkeit besitzen muss. Dazu ist ein Visum nötig, welches (s. u.) bei der französischen Botschaft beantragt werden kann.

Touristenvisum für Guinea-Bissau beantragen

Für ein Touristenvisum benötigt man neben seinem Reisepass zwei Passfotos, zwei ausgefüllte Visums-Anträge;

Eine Gelbfieber-Impfung ist bei Reisen nach Guinea-Bissau gesetzlich erforderlich und ohnehin äußerst ratsam.

Die Kosten für das Touristenvisum belaufen sich auf 43 Euro, sofern man nicht länger als 30 Tage im Land bleibt und nicht mehr als einmal einreist.

Antrag muss in Brüssel gestellt werden

Zu beantragen ist das Visum bei der Botschaft von Guinea-Bissau in Brüssel. Es ist davon auszugehen, dass die Wartezeit auf das erfolgreich erteilte Visum ca. 7 Tage ab Antragseingang umfassen wird.

Zudem müssen Ausländer nachweisen, dass sie ausreichende Geldsummen besitzen, um ihren Aufenthalt in Guinea-Bissau zu finanzieren.

Link zur Botschaft von Guinea-Bissau

Das Konsulat der französischen Botschaft in Bissau ist zuständig für die Erteilung von SCHENGEN-Visa (Besuchs-, Tourismus- und Geschäftsaufenthalte in Deutschland):

Link zur Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Guinea-Bissau

Link des Auswärtigen Amts für Guinea-Bissau

Hinweis: Alle hier genannten Informationen wurden gewissenhaft recherchiert, sind jedoch ohne Gewähr.