Reiseplanung Ghana

Einreisebestimmungen und Zoll
Impfungen und Malariaprävention
Strassen und Verkehr
Steckdosen
Währung
Feiertage

Ghana - Reisen - Reisetipps

Einreisebestimmungen und Zoll

Angehörige aller Nationalitäten, ausser derer von ECOWAS-Staaten, benötigen zur Einreise ein Visum. Bei einer Flugreise muss das Visum vorher auf der Ghanaischen Botschaft beantragt werden.  Plant man eine Einreise von einem Nachbarland aus, kann auch ein Visum an der Grenze gemacht werden.
Für Touristen gibt es Visa für eine einmalige Einreise, die 3 Monate lang für die Einreise gültig sind. Die sogenannten Multiple-Entry-Visa können zur mehrmaligen Einreise benutzt werden und sind für die Einreise 6 Monate gültig. Allerding muss beachtet werden, dass alle Visa nach Einreise nur 60 Tage Aufenthalt in Ghana gewähren. Wer länger bleiben will, muss ausreisen und neu einreisen, oder aber beim Immigration Service in Accra (beim Ako Adjei Interchance, North Ridge, Tel: +233 (21) 258249/258250) gegen eine Gebühr eine Visumsverlängerung beantragen. Die Bearbeitungszeit kann aber bis zu 14 Tage in Anspruch nehmen und es braucht dazu ein Passfoto.
Für die Ausreise muss das Visum noch gültig sein! Der Reisepass muss sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein. Kinder müssen ihren eigenen Pass haben, Einträge im Elterpass werden nicht akzeptiert.
Zudem ist eine gültige Gelbfieberimpfung bei der Einreise auszuweisen und zwar in einem internationalen Impfausweis.

Eingeführt werden dürfen 375 ml Spirituosen, 750 ml Wein und nicht mehr als 5 kg Tabakwaren. Wer Fremdwährungen mitbringt und sie auch wieder ausführen will, muss dies bei der Einreise anmelden. Ghanaische Cedis dürfen nur bis zu dem Betrag von 5 GHC ausgeführt werden. Für die Ausfuhr von Edelmetallen und Antiquitäten muss eine Exportgenehmigung eingeholt werden.

Impfungen und Malariaprävention

Je nach Art und Dauer des Aufenthaltes werden verschiedene Impfungen empfohlen:

  • Tollwut
  • Hepatitis A und B
  • Polio
  • Diphterie und Tetanus
  • Typhus
  • Meningokokken (eher für Aufenthalte im Norden des Landes und in Wintermonaten)

Es ist sehr empfehlenswert, sich vom Tropenmediziner beraten zu lassen. Die Gelbfieberimpfung ist für die Einreise obligatorisch.
Die Choleraimpfung ist nur empfohlen, wenn man plant, in ein Choleragebiet zu reisen.
Eine Malariaprävention ist für kürzere Aufenthalte sehr zu empfehlen. Wer mehr als 3 Monate Aufenthalt plant, sollte sich vom Tropenmediziner beraten lassen.
Wichtig ist auch der Insektenrepellent und das Moskitonetz!
Zudem ist eine gute Kranken- und Reiseversicherung zu empfehlen.

Strassen und Transport

In Ghana herrscht Rechtsverkehr. Wer selbst fahren will, braucht einen internationalen Führerschein. Autos werden regelmässig an Polizei- und Zollbarrieren angehalten und können durchsucht werden. Mietautos sind in Accra zu bekommen, doch nicht zwingend die beste Art zu reisen.
Nachtfahrten gelten allgemein als gefährlich, da die Strassen nicht beleuchtet sind und Tiere, Fussgänger und Velofahrer sich darauf bewegen. Zwar sind die wichtigen Strassen alle geteert, doch teils tiefe Löcher und unbefestigte Teilstrecken sind tagsüber besser sichtbar.
Mancherorts auf dem Land verkehren Motorradtaxis. Manchmal ist es möglich, sich ein Motorrad zu leihen für etwa 20 Cedis pro Tag. Es herrscht Helmpflicht, auch wenn sich kaum einer daran hält.
Trotros, das sind Kleinbusse, verkehren in Städten, wo sie feste Haltestellen haben, bzw. zwischen Städten, wo sie überall angehalten werden können. In den Trotros bezahlt man während der Fahrt, die Preise sind fix und äusserst preiswert.
Für die Lorrys (Kleinbusse für längere Strecken) kauft man an der Lorrystation im Voraus Tickets für die gewünschte Strecke. Die Preise varieren je nach Strecke, Geschwindigkeit und Komfort. Für längere Strecken gibt es auch grosse, moderne Reisebusse, zum Beispiel die STC oder Metro Mass Transport Busses.
Innerhalb von Städten sind Taxis ein bequemes Transportmittel, sofern man die Preise gut herunterhandelt. Meist sind Adressen den Fahrern unbekannt, man gibt bekannte Punkte oder Hotelnamen an oder leitet den Fahrer selbst zum Ziel. Kennt man den Weg nicht, sollte man vorher sicherstellen, dass der Fahrer das Ziel kennt.
Inlandflüge gibt es z.B. bei CiTylinL (www.ctk.com.gh).

Steckdosen

Deutsche und Schweizer Stecker passen meist nur mit Adapter. Benötigt wird ein Stecker vom Typ G wie in England. Adapter sind aber in Städten in Ghana leicht zu finden.
Der Strom hat 230 Volt und bei 50 Hz.

Währung

1 Cedi (¢) = 100 Pesewas  (Juli 2009: 1$ = 1.50 ¢)
Geld kann in sogenannten Forex-Büros gewchselt werden. Mit Visa kann auch Geld an ATMs (Bankomaten) abgehoben werden und in Läden und Restaurants bezahlt werden (in Städten). Mastercards werden nur von der Barclays Bank akzeptiert, aber nicht an ATMs.
Traveller Cheques werden von einigen Banken auch akzeptiert, aber zu schlechteren Kursen.

Feiertage

Variabel:  Karfreitag und Ostermontag
1. Januar Neujahr
6. März    Unabhängigkeitstag
1. Mai      Tag der Arbeit
4. Juni     Revolutionstag
1. Juli      Tag der Republik
21. September Kwame Nkrumah’s Day
1. Dezember    National Farmers Day
25. Dezember   Weihnachten
26. Dezember   Boxing Day