Gambia - Reisen - Landschaft

Klima in Gambia – Beste Reisezeit

Das Klima im relativ kleinen, westafrikanischen Gambia ist ein tropisches. Seine Fläche beträgt nur etwa 11.000 Quadratkilometer, weshalb das Klima im gesamten Land einheitlich ist. Natürlich sind auch in Gambia die Bedingungen direkt an der Küste etwas kühler als im Landesinneren, wo es wiederum sehr heiß werden kann. Die Höchstwerte der Temperaturen für Gambia liegen bei 43°C,

Regenzeit herrscht in Gambia zwischen Juni und November, wobei zu dieser Zeit auch die Luftfeuchtigkeit dramatisch erhöht ist. Im Inneren von Gambia dauert die Regenzeit allerdings nicht ganz so lange wie an der Küste. Dort fallen etwa 1.500mm Niederschlag pro Jahr, im Landesinneren um die 1.000mm Niederschlag pro Jahr.

Während der Trockenzeit bringt der „Harmattan“ genannte Wind heiße und trockene Luft aus der Sahara-Region, die Temperaturen steigen auf zwischen 22 und 28°C, bei starkem Einfluss des Harmattans erreichen die Temperaturen auch schon einmal 40°C. Am niedrigsten liegen die Temperaturen zwischen Dezember und April, zudem sind die Unterschiede zwischen Tag und Nacht meist deutlich spürbar.

Aufgrund der klimatischen Bedingungen gibt es eine große Artenvielfalt in Gambia bei Pflanzen und Tieren, was das Land auch zu einem begehrten Reiseziel für Touristen aus aller Welt werden lässt – trotz oder gerade wegen seiner geringen, aber überschaubaren Größe. Bislang sind über 540 verschiedene Vogelarten in Gambia bekannt, von denen nur etwa ein Drittel aus Zugvögeln besteht und der Rest somit das ganze Jahr über in Gambia ansässig ist.

Die beste Reisezeit für einen Flug nach Gambia oder eine Reise mit jedem anderen Verkehrsmittel liegt zwischen November und Februar, wenn Trockenzeit in Gambia herrscht. Die Temperaturen bewegen sich um die 30°C und somit auch für untrainierte Europäer noch gut auszuhalten, dazu ist die Luftfeuchtigkeit zu dieser Zeit relativ gering, was das Empfinde einer Schwüle in Gambia selten werden lässt. Natürlich sollten auch Reisende, die eine Safari oder sonstige Tierbeobachtungen planen, am besten in dieser Phase nach Gambia reisen.

Allerdings gilt für Gambia die Regel, dass man die Küstenregionen auch in der Regenzeit besuchen kann, ohne allzu großen Verlust der Reisequalität hinnehmen zu müssen: Dort fallen die Regenschauer meistens in der Nacht, tagsüber ist es sonnig wie auch sonst.

 

Klimadiagramme von Gambia

Das Klima in Banjul:

Quelle: Die Klimadiagramme werden freundlicherweise von Bernhard Mühr zur Verfügung gestellt. Weitere Klimadiagramme Afrikas und verschiedener anderer Länder finden Sie auf seiner Website: www.klimadiagramme.de