Zu reisen, um eine Sprache zu lernen, ist immer eine gute Idee. Mit einer Sprachreise können die Lernenden drei Dinge sehr effizient miteinander verbinden: Das Erlernen der Sprache, das Kennenlernen einer anderen Kultur und Urlaub an einem schönen Ort. Über verschiedene Reiseveranstalter lässt sich diese Art von Reise buchen. Die Veranstalter bieten in der Regel ein Komplettprogramm an. Neben den Sprachkursen vermittelt der Veranstalter die Unterkunft und darüber hinaus das Kultur- und Freizeitprogramm für die Sprachreisenden. So ist der gesamte Aufenthalt gut durchorganisiert, es kommt ganz bestimmt keine Langeweile auf.

Warum Kapstadt zum Englischlernen?

Kapstadt ist die südlichste Stadt des Kontinents, hier sitzt das Parlament und die Regierung tagt hier in den ersten sechs Monaten des Jahres. Sie wird fälschlicherweise von vielen als Hauptstadt bezeichnet, doch sie ist lediglich die legislative Hauptstadt. In Bloemfontain sitzt das oberste Berufungsgericht, das macht Bloemfontain zur Hauptstadt der Judikative. Aber die offizielle Hauptstadt Südafrikas ist Pretoria (Tshwane). Hier sitzt die Regierung in der zweiten Jahreshälfte und geht unter dem amtierenden Präsidenten den Staatsgeschäften nach.

Doch zurück zu Kapstadt: Weiße Villen, Shopping-Malls, riesige Golfplätze und hippe Locations machen Kapstadt zum „St. Tropez in Afrika“. Deshalb sollten Sprachreisende einige Highlights unbedingt besuchen.

  • Der Tafelberg ist an seinem höchsten Punkt 1086 m hoch. Mit einer Seilbahn, deren Gondeln sich um 360° drehen, ist der Gipfel innerhalb von fünf Minuten erreicht. Der Ausblick von oben ist traumhaft. Diese unvergesslichen Momente lassen sich wunderbar auf einem Foto festhalten.
  • Waterfront ist ein ebenfalls sehenswertes Stadtviertel. Das ehemalige Werft- und Hafenviertel hat sich nach einer umfassenden Restauration in eine Location verwandelt, die mit Shops, Restaurants, Bars und Cafés zu einem Besuch einlädt. Vielerorts gibt es Livemusik, genau das Richtige für unbeschwerte Stunden.
  • Der Lions Head ist ein anderer Berg nahe der Stadt. Er ist zwar nur 600 m hoch, dennoch ist der Ausblick atemberaubend schön, besser als vom Tafelberg aus.
  • Das Kap der guten Hoffnung, die südlichste Spitze der Kap-Halbinsel, ist ein großes Naturschutzgebiet. Vom Cape Point aus, der mit einer Drahtseilbahn gut erreichbar ist, ist der Ausblick über das Meer unglaublich schön.
  • Robben Island inspiriert mit der Geschichte von Nelson Mandela.
  • Der Kirstenbosch National Garden ist ein Platz, an dem sich alle mitten in der Stadt naturverbunden und im Grünen fühlen.
  • Ein Sonnenuntergang vom Signal Hill aus zu beobachten ist eines der Highlights in Kapstadt.
  • Kapstadt liegt am Meer und hat Badestrände zu bieten. Am Boulders Beach sind Pinguine zu beobachten. Alle Strände, wie Muizenberg, Clifton Beach, Blouberg oder Llandudno sind ein Paradies für alle, die Sonne und Strand lieben. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit zum Surfen und Kitesurfen.

Waterfront Cape Town reflection in the morning

Die Unterkunft während der Sprachreise

Eine Möglichkeit für eine Unterkunft während einer Sprachreise sind kleine Residenzen. Dabei handelt es sich um Studentenhäuser, in denen die Sprachschüler einer Schule zusammen untergebracht sind. Dadurch entsteht rasch ein aktiver Kontakt untereinander. Eine weitere Option ist die Unterbringung in einer Gastfamilie. Diese Variante hat den Vorteil, dass die Sprachschüler die ganze Zeit mit der fremden Sprache in Kontakt sind und darüber hinaus ganz nebenbei viel über die Kultur und die Gepflogenheiten im Gastland lernen. Für erwachsene Sprachreisende bietet sich die Unterkunft in einem Hotel an. Auch dabei achten die Veranstalter darauf, die Teilnehmer nicht zu isolieren, sondern zusammen im gleichen Hotel unterzubringen, sodass hier ebenfalls gute Kontakt- und Kommunikationsmöglichkeiten entstehen.

Die Reisevorbereitungen für Südafrika

Wie bei jeder Fernreise so sind auch bei einer Sprachreise nach Südafrika einige Dinge zu beachten. Deutsche, Schweizer und Österreicher brauchen für die Einreise kein spezielles Visum. Es genügt der Reisepass, der

  • noch mindestens 30 Tage über die geplante Reisedauer hinaus gültig sein muss und#
  • ein gültiges Rückflugticket.

Was auf jeden Fall zu empfehlen ist, ist der Abschluss einer Reisekrankenversicherung, die auf die speziellen Belange von Sprachschülern, zugeschnitten ist. Das ist deshalb wichtig, weil die gesetzliche Krankenversicherung von Deutschland in Südafrika keine Kosten erstattet.

Wer seine Sprachreise mit Freiwilligenarbeit verbinden möchte, kann dies einfach mit dem Touristenvisum tun. Dafür ist kein spezielles Visum notwendig. Wer seinen Sprachkurs allerdings mit bezahlter Arbeit im Rahmen eines Work and Travel absolvieren möchte, braucht dazu ein Work Permit. Dabei handelt es sich um ein Visum, an das eine Arbeitserlaubnis gekoppelt ist. Für Studenten zwischen 18 und 25 Jahren gibt es dabei eine Sonderregelung. Im Rahmen eines Exchange Permit können sie bis zu 12 Monate im Land bleiben und sind berechtigt, dort auch zu arbeiten. Diese Exchange Permit gilt allerdings nur für geringfügig entlohnte Arbeit. Work-and-Travel ist vielfältig und im Beitrag „Work and Travel in Südafrika“ lässt sich nachlesen, welche Voraussetzungen Interessenten erfüllen müssen, damit der Aufenthalt als Au-pair, Praktikant, Freiwilligen- oder Farmarbeiter in Afrika reibungslos klappt.

Auch kulinarisch gilt Kapstadt als Geheimtipp

Die Küche ist vielfältig, neben vielen Spezialitätenrestaurants gibt es die Möglichkeit, die Küche Südafrikas auf verschiedenen Wochenmärkten kennenzulernen. Dazu kommt das in Südafrika sehr reichhaltige Angebot an regionalen Weinen. Das Grillen ist in Kapstadt sehr beliebt. Ebenso die deftige Küche. Kapstadt gilt nicht umsonst als das kulinarische Zentrum in Südafrika. Der Artikel „Südafrikanische Küche am besten in Kapstadt zu erkosten“ beschreibt sehr schön, welche Highlights Sprachreisende während ihres Aufenthaltes nicht verpassen sollten.

Fazit

Eine Sprachreise nach Kapstadt lohnt sich nicht nur, um Englischkenntnisse zu erwerben oder zu vertiefen. Kapstadt hat ein ganz besonderes Flair. Viele nennen die Stadt liebevoll „Mama Africa“. Sie vermittelt das Gefühl von Freiheit, von grenzenloser Natur. Der Tafelberg ist atemberaubend, fast allgegenwärtig. Selbst im Zentrum ist er oft zwischen den Häusern zu sehen, majestätisch schön, groß und stark. Dass die Stadt am Ozean liegt, macht einen Aufenthalt dort noch viel faszinierender, Strand und Hafen sind in kürzester Zeit erreicht. Kapstadt ist genau richtig für eine Sprachreise, um nicht nur Englisch zu lernen, sondern die Kultur und die liebenswerten Menschen dort zu erleben.