Naturschutzgebiete und Naturwunder Namibias

©Marco Woschitz www.woschitz.net
Die Naturdenkmäler, die Nationalparks und die unendlich weit scheinenden Landschaften gehören zu den wichtigsten touristischen Reisezielen Namibias.
Um die noch unberührte Natur in Namibia zu schützen richtete die namibische Regierung zahlreiche staatliche und auch private Naturschutzgebiete ein. Der Schutz dieser Gebiete genießt in Namibia Verfassungsrang.
©Marco Woschitz www.woschitz.net
©Marco Woschitz www.woschitz.net
Da die vielen einzigartigen Naturphänomene und die Artenvielfalt der Tier- und Pflanzenwelt in Namibia noch sehr gut erhalten sind, sind die Naturwunder und die Nationalparks die schönsten Sehenswürdigkeiten Namibias!

Naturwunder:

©Marco Woschitz www.woschitz.net

©Marco Woschitz www.woschitz.net

Kurz-Infos über die Nationalparks von Namibia

Überall im Süden von Afrika ist die Zahl der Nationalparks und allgemeinen Naturwunder groß, das macht die Auswahl der anzusteuernden Punkte bei einer Reise durch Namibia schwer. Und auch wenn man nicht allzu viel falsch machen kann bei der Zusammenstellung und den entsprechenden Abstechern in die einzelnen Nationalparks oder an Plätze von Naturschauspielen, möchten wir hier eine kurze Unterstützung für den Bereich Namibia geben. Insgesamt 23 einzelne Orte sind hier aufgelistet, womit die Schönheiten Namibias natürlich nicht vollumfänglich erfasst sind. Mit diesen 23 Zielen hätte man allerdings schon ein dickes Reiseprogramm, weshalb man sich auf einige wenige wird beschränken müssen.

Wunder der irdischen Natur und ein Relikt aus dem Weltall

Wen es eher zum Wasser zieht, der wird die Ruacana-Wasserfälle oder die Epupa-Wasserfälle vorziehen. Trocken geht es naturgemäß eher in den Wüsten zu und wer mehr als nur einen Nationalpark besucht, wird wohl bei einer Reise durch Namibia im sprichwörtlichen Sinne an der Wüste Namib nicht vorbeikommen. Eine der trockensten Gegenden der Welt, man sollte also gut ausgerüstet sein. Weltbekannt ist ebenso die Skelettküste am Atlantik, ein großer Nationalpark, der von vielen Robben bevölkert wird, sowie natürlich „Sossusvlei“, eine spektakuläre Lehmsenke mit äußerst hohen umgebenden Dünen.

Das weltbekannte Sossusvlei oder doch eine der vielen anderen Attraktionen Namibias?

Während dies recht große Gebiete sind, gibt es auch spannende singuläre Ereignisse oder Pflanzen zu entdecken: So schlug der Hoba-Meteorit vor ungefähr 80.000 Jahren in der trockenen Region Namibias ein, und ist heute noch dort zu bewundern – ein echtes Gestein aus dem All. Genauso faszinieren die bislang nicht entschlüsselten Feenkreise in der Namibwüste mit einem Rätsel, das bislang nicht gelöst wurde. Doch auch Canyons – beispielsweise der Sesriem-Canyon – oder Gebirge wie das Naukluftgebirge locken Jahr für Jahr eine steigende Zahl an Besuchern nach Namibia. Mit diesen kurzen Worten der Einführung sind längst nicht alle der 23 Sehenswürdigkeiten, welche die Natur in Namibia erschaffen hat, erwähnt, und doch wird es schon nicht leicht fallen, auf das eine oder andere Spektakel zu verzichten. Klicken Sie sich dennoch auch zu den übrigen hier gelisteten Attraktionen durch – Sie werden es nicht bereuen, sich umfassend über die Möglichkeiten Namibias informiert zu haben.