Namibia Naturschutzgebiete

Die Fingerklippe

Im Norden Namibias liegen neben dem berühmten Etosha Nationalpark viele weiter lohnende Ziele, die man sich auf einer Reise durch dieses einmalige, afrikanische Land nicht entgehen lassen sollte. Hierzu zählt sicherlich auch der so genannte Vingerklipp bzw. die Fingerklippe.

Wie ein erhobener Zeigefinger ragt der Vingerklipp aus der Ebene des Ugab Tals empor. Die Felsnadel hat einen Umfang von rund 44 Metern und ragt 35 Meter in die Höhe. Das Alter dieser einzigartigen geologischen Formation wird auf rund 15 Millionen Jahre geschätzt. Entstanden sind die Fingerklippe und die übrigen Klippen im Tal des Ugab Rivers durch die unheimliche Kraft des Wassers.

Vor rund 20 Millionen Jahren floss hier ein breiter Strom, der Ugab, Richtung Küste. Als sich der Meeresspiegel hob, verlangsamte sich die Fließgeschwindigkeit des Flusses und er füllte sein eigenes Flussbett nach und nach wieder mit Sedimenten auf. Bis zu 160 Metern ragen die Klippen heute in den blauen Himmel.

 

Als der Meeresspiegel wieder sank, floss auch das Wasser wieder schneller. Vor etwa 2 Millionen Jahren nahm die Erosion wieder ihren Lauf und schuf diese imposante Landschaft. Das Tal der Ugab-Terrassen zu denen auch die Fingerklippe gehört, erstreckt sich über ungefähr 80 Kilometer.
Man erreicht das Tal über die D2743, die zwischen Khorixas und Otujo von der C39 abzweigt. Die Straße zur Fingerklippe ist zwar, laut aktueller Reiseberichte noch nicht geteert, aber dennoch mit jedem normalen Fahrzeug zu befahren. Für diesen Abstecher in die geologische Geschichte sollte man sich ruhig ein wenig Zeit nehmen.
Direkt an der Fingerklippe liegt die gleichnamige Lodge. Die Anlage liegt etwas erhöht, direkt am Fuße einer imposanten Felsklippe. Vom Pool aus kann man jeden Abend einen traumhaften Sonnenuntergang genießen. Dazu gehört natürlich ein köstlicher Sundowner.

Namibia Naturschutzgebiete
Das Farbenspiel ist gerade in den Morgen- und Abendstunden sehr beeindruckend, denn fast minütlich wechseln die Sandsteine ihre Farbe.

Von der Lodge aus erreicht man die Fingerklippe über einen einfachen Spazierweg in etwa zwanzig Minuten. Gäste des Hauses können auch den kostenlosen Shuttel-Bus in Anspruch nehmen. Nur die letzten Meter hinauf bis zum Fuße der Fingerklippe erfordern ein wenig körperlichen Einsatz.
Allen ambitionierten Kletterern sei gesagt, dass der Fels bereits bestiegen ist. Wer sich trotzdem an der Felsnadel versuchen möchte, sollte dies am frühen Morgen tun, wenn die Sonne noch nicht sengend am Himmel steht. All jenen, die der Kletterei nicht soviel abgewinnen können, kann man die Wanderungen im Tal empfehlen. Auch hier ist Kondition gefragt. Außerdem sollte man an ausreichende Wasservorräte für diese Touren denken. Auf Wunsch kann man auch an geführten Touren teilnehmen. Reiseberichte von Touristen klären meist auch vorab über wissenswerte Eigenschaften des Reiseziels auf.

Alles in allem sind die Fingerklippe und das Tal der Ugab-Terassen ein echtes Highlight. Wer also Zeit für diesen Abstecher hat, sollte die wenigen Kilometer in das trockene Flussbett des Ugab River nicht scheuen und das Tal für sich entdecken.

Und hier finden Sie unserer Afrika Gruppenreisen und unsere Afrika Individualreisen.