Sehenswürdigkeiten in Algerien

Highlights in der Hauptstadt Algier

Der Blick übers spannende AlgierInteressantestes Ziel in Algerien ist wie allzu häufig bei Reisen die Hauptstadt des Landes: Algier. Mit 2,2 Millionen Einwohnern, bzw. 3,5 Millionen in der Metropolregion ist Algier natürlich die größte Stadt Algeriens. Wer sich für Museen interessiert, wird hier fündig: moderne französische Malerei ist im Nationalmuseum der Schönen Künste ausgestellt, im Musée Le Bardo finden sich Fossilien, Werkzeuge und Waffen aus der Alt- und Jungsteinzeit, dazu Kostüme und Schmuck aus allen Regionen des Landes.

Zentrales Element Algiers ist die Altstadt, die in der Landessprache „Kasbah“ heißt. Neben Moscheen existieren dort auch Paläste aus maurischen Zeiten sowie eine Zitadelle aus dem 16. Jahrhundert.

Zahllose Moscheen, Drahtseilbahn und Prachtboulevard

Zu den dort befindlichen Moscheen zählen die Große Moschee (Jamaa el Kebir), die Neue Moschee (Jamaa el Jedid), die Ketchaoua-Moschee und die Sidi-Abdraham-Moschee.

Frauen pilgern besonders gerne zum Mausoleum des Heiligen Sidi Abdaraham auf dem städtischen Friedhof in Algier. Es ist guter Brauch, dass Frauen dort ihre Wünsche für ihr Leben äußern.

Über 2km lang ist der Boulevard Che Guevara, eine Terrasse mit vielen Ornamenten, die von Morton Peto gestaltet wurde.

Auch Algier verfügt wie die ehemaligen Kolonialherren Frankreich über eine Kathedrale „Notre Dame“, in Algier ist dies die Basilique Notre-Dame d’Afrique, zu der man mittels einer Drahtseilbahn gelangt. Diese katholische Kathedrale wurde bereits 1858 fertig gestellt.

Weitere Sehenswürdigkeiten Algeriens

Nicht weit von Algier entfernt liegt die Ruinenstadt Tipasa. Von den Phöniziern gegründet wurde diese Stadt von den Römern zur Militärkolonie erweitert. Im Zustand von Ruinen erhalten sind die Große Basilika, die Basilika Alexander sowie die Basilika von St. Salsa, zudem liegen hier noch alte Friedhöfe, Bäder, ein Theater und der Verlauf der Stadtmauer ist ebenfalls noch bestens nachvollziehbar.

Völlig abseits der Küstenstädte mit ihren prachtvollen Bauten und Ruinen, die von vergangenen Dynastien zeugen, befinden sich sehenswerte Oasen in Algerien. Hinter dem Atlasgebirge, dort, wo die Sahara beginnt, finden sich Oasen mit so klangvollen Namen wie Oase Ghardaia, Oase Ouargla, Oase El Golea oder Oase Timimoun. Jede einzelne von ihnen wartet mit einzigartigen Eindrücken auf, von großen Rosenzuchten über Marktplätze mit Arkaden zu Grabmälern ehemaliger Herrscher.

Creative Commons License photo credit: yuecelnabi

Quellenhinweis Foto unten:
© Jerzy / Pixelio