Touring-Afrika.de - ReiseführerTouring-Afrika.de - Reisen
   
 

 

 

Artikel-Schlagworte: „Region“




Der Arusha Uhrenturm und seine Besonderheit

Dienstag, 26. Februar 2013

So groß ist der Uhrenturm von Arusha nicht

So groß ist der Uhrenturm von Arusha nicht

Man könnte nicht behaupten, dass der Uhrenturm von Arusha, einer Stadt im Norden von Tansania, besonders sehenswert wäre. Nicht einmal dann, wenn man berücksichtigt, dass die Stadt Arusha nicht gerade überquillt vor Sehenswürdigkeiten.

Er ist ein recht schlicht gemauerter Turm von etwa 10 Metern Höhe, ohne dass die auf ihm installierten Uhren in irgendeiner Weise herauragend wäre. Und doch lohnt es sich, sein Augenmerk auf den Uhrenturm von Arusha zu richten.

Denn man erzählt sich über ihn, dass er genau in der Mitte zwischen Kairo und Kapstadt liegt. Somit genau auf halbem Weg in jenem Gebiet, welches früher das Britische Empire in Afrika darstellte. So geht jedenfalls die Sage, wobei der Mittelpunkt dieser Strecke bei einer mit dem Lineal gezogenen Luftlinie tatsächlich in der Demokratischen Republik Kongo liegt. (mehr …)


Subsahara-Region wächst wirtschaftlich

Donnerstag, 21. Juni 2012

Trüb oder nicht so trüb? Wie sind die Aussichten für das Afrika der Subsahara-Region?

Trüb oder nicht so trüb? Wie sind die Aussichten für das Afrika der Subsahara-Region?

Zwar flackern immer wieder mal Konflikte auf, im Westen oder im Osten Afrikas, jedenfallls in der Region südlich der Sahara. Und dennoch ist die allgemeine Stimmungslage in dieser Region positiv, und dieser positive Blick wird auch von außenstehenden Beobachtern geteilt. Größter Vorteil diesre Länder: Dass ihre in großem Umfang vorhandenen Rohstoffreserven in Bälde auch genutzt werden können werden.

Für fast alle Volkswirtschaften dieser Region gelte: Der Richtung Wachstum eingeschlagene Weg kristallisiere sich immer deutlicher heraus. Auf ein Wachstum von bis zu sechs Prozent können solche Staaten wie Ghana, Nigeria oder Kamerun kommen, wenn keine großen, unwägbaren Einschnitte diesen Weg unterbrechen würden. (mehr …)


Offiziell: Pretoria eine der lebenswertesten Städte der Welt

Donnerstag, 17. Mai 2012

In Pretoria kann man es aushalten

In Pretoria kann man es aushalten

Mit Pretoria fand im Jahr 2005 eine afrikanische Stadt Eingang in die beliebten Listen der lebenswertesten Städte dieses Planeten, und in diesem Fall gewann Pretoria sogar die Wertung bei den Städten (bzw. Metropolregionen) mit mindestens 1 Million Einwohner.

Seit 1997 wird dieser Preis von einer eigens dafür gegründeten Gesellschaft vergeben, einige Gewinner aus Deutschland waren auch schon darunter. Nur eine Stadt aber vom gesamten Kontinent Afrika — und das war dann Pretoria.

Experten hätten vielleicht eher Kapstadt in dieser Liste erwartet oder eine marokkanische Küstenstadt, aber nein, es wurde Pretoria.

Vorgänger war 2004 übrigens Honolulu in den USA, der Nachfolger 2006 wurde mit Dongguan eine weniger bekannte Stadt in China. (mehr …)


Libyen bitten USA um Hilfe

Dienstag, 13. März 2012

Libyen bittet USA um Hilfe

Libyen bittet USA um Hilfe

Wenn es noch ein stärkeres Indiz geben könnte als jene aktuelle Meldung, wie sehr sich die Verhältnisse in Libyen geändert haben, dann bräuchte man dafür sehr viel Phantasie: Libyen bittet die USA um Hilfe dabei, das eigene Land wieder instandzusetzen und aufzuräumen, wobei das Aufräumen hier sowohl physisch als auch politisch gemeint ist.

In vielen anderen arabischen Ländern ist die Zusammenarbeit mit den USA, wenn sie auch nicht an die große Glocke gehängt wird, schon länger Usus, Libyen war allerdings nicht auf der Liste jener Staaten, in denen die USA militärische Stützpunkte unterhielten. Libyen gehörte vielmehr zu den wenigen verbliebenen Erzfeinden der USA — bis die eigene Bevölkerung (mit Unterstützung der NATO, die schließlich von den USA angeführt wird) ihren Diktator stürzte. (mehr …)


eThekwini — Metropole in Südafrika

Donnerstag, 5. Mai 2011

Karte der eThekwini-Municipality

Karte der eThekwini-Municipality

Das ist doch erstaunlich. Einerseits ist Südafrika die abgesehen von einigen Touristenregionen in Nordafrika die wohl bekannste Gegend Afrikas in Deutschland, fast jeder konnt wohl jemanden, der schon mal in Südafrika im Urlaub war, ob auf Safari oder aus kulturellen Gründen. Und dann gibt es da doch noch eine Metropolregion, von der man gemeinhin noch nie gehört hat. Und das sogar, obwohl die WM 2010 in Südafrika ausgetragen wurde.

“eThekwini” &151; so lautet die Bezeichnung für eine Verwaltungs- und Metropolregion im Westen Südafrikas. In eThekwini leben etwa 3,5 Mio Südafrikaner. Die “Municipality” besteht hauptsächlich aus dem Umfeld einer einzigen, alles dominierenden Stadt. Das ist Durban mit seinen etwa 3,3 Millionen Einwohnern, die zweitgrößte Stadt ganz Südafrikas, hinter Kapstadt. (mehr …)


Was bedeutet eigentlich “Kamerun”?

Samstag, 12. Februar 2011

Die Bezeichnung “Kamerun” für eines der bekanntesten Länder in Afrika ist eine Ableitung vom portugiesischen “Camarões”, das Garnelen bedeutet. Diese fanden die ersten Seefahrer aus Portugal in einem der Flüsse des Landes, den sie dann auch so benannten. Im Laufe der Zeit weitete sich die Bedeutung der Bezeichnung “Kamerun” auf immer größere Teile der Region aus, bis schließlich der Name für das ganze Land übernommen wurde. (mehr …)