AMREF - Afrika

AMREF – Afrika

In Afrika ist das staatliche Gesundheitssystem in den groβen, städtischen Zentren konzentriert. 70 Prozent der Bevölkerung leben jedoch in den ländlichen Gebieten, die schwer zu erreichen und am stärksten vernachlässigt sind. AMREF, die African Medical and Research Foundation, engagiert sich in diesen entlegenen Regionen.
AMREF Deutschland fördert zurzeit Projekte in Kenia, Tansania, Südafrika, Uganda, Äthiopien und im Südsudan. Die drei Tätigkeitsschwerpunkte sind Mutter-Kind-Gesundheit, „Clinical Outreach“ (AMREF Flying Doctors Programme – Versorgung und Visiten in ländlichen Krankenhäusern) und Bereitstellung von sauberem Trinkwasser mit Integration nachhaltiger Nahrungsmittelversorgung. Im Fokus der Aktivitäten stehen nicht die kurzfristige Intervention, sondern Prävention und Ausbildung. So wird ein nachhaltiger Basisgesundheitsdienst aufgebaut – von Afrikanern für Afrikaner.
1. Mutter-Kind-Gesundheit
AMREF , die gröβte medizinische Hilfsorganisation Afrikas, hat die Aufklärungskampagne „Stand Up for African Mothers“ initiiert. AMREF will mit der Kampagne helfen, die Müttersterblichkeit in Afrika um 25 Prozent zu senken. Dazu sollen bis 2015 15.000 Hebammen ausgebildet werden. Die Ausbildung von Gesundheitspersonal ist ein Schwerpunkt der Tätigkeiten von AMREF.

2. Clinical Outreach der AMREF Flying Doctors
Mit dem “Clinical Outreach” – Programme werden pro Jahr 6.000 Visiten in 120 ländlichen Krankenstationen durchgeführt. Die Visiten helfen nicht nur den Patienten, sondern gleichzeitig werden lokale Ärzte, Krankenschwestern und Gesundheitshelfer über neuste Behandlungsmethoden und wissenschaftliche Erkenntnisse informiert. So unterstützen die AMREF Flying Doctors die Verbesserung eines flächendeckenden Gesundheitsdienstes.

3. Bereitstellung von sauberem Trinkwasser mit Integration nachhaltiger Nahrungsmittelversorgung
Wasser ist Leben – Malaria, Cholera, Durchfall, Typhus und Trachoma sind weit verbreitete Erkrankungen in Afrika. Hygienemangel und unsauberes Wasser ist eine der Hauptursachen für die auftretenden Krankheiten. AMREF engagiert sich in tragfähigen, praktikablen und reproduzierbaren Projekten. Wasserquellen werden gebaut bzw. repariert und zu jeder Quelle wird ein Komitee gebildet, das für den Erhalt und Betrieb der Quelle zuständig ist.

Wenn sie mehr über die von AMREF Deutschland unterstützten Projekte erfahren möchten, besuchen Sie unsere Webseite: http://www.amrefgermany.de