So ein Glück haben Tierforscher und Biologen selten. Umso glücklicher sind sie, wenn es dann mal klappt. Eine statische Kamera im Dschungel von Kamerun hat jetzt eine besonders seltene Art von Gorillas auf Video aufzeichnen können. Die Kamera steht wohl stets an diesem Ort, um genau solche Aufnahmen zu ermöglichen.

Ihr Name: Cross River Gorillas. In freier Wildbahn leben wohl nur noch etwa 300 Stück von ihnen, was natürlich extrem wenig ist und weshalb diese Population, die gesamte Art stark vom Aussterben bedroht ist.

Schuld ist natürlich mal wieder der Mensch, der unter Anderem für Landwirtschaft die Wälder, in denen der Cross River Gorilla zu Hause ist, rodet und damit den Lebensraum der Gorillas vernichtet. Sanfter Tourismus der nur durch nachhaltige Kamerun Reisen Touristen in das Land bringt hilft dagegen die Natur zu erhalten und sorgt dennoch für Arbeitsplätze.

Auf der Videoaufnahme tummeln sich gleich mehr als eine Handvoll Gorillas vor der Kamera, natürlich ohne davon zu ahnen, dass ihre Bilder im Anschluss an ihre Anwesenheit in dieser Region um die Welt gehen würden. Besonderes passiert eigentlich nicht, die Affen scheinen auf der Durchreise zu sein, aber angesichts des großen Seltenheitswerts solcher Aufnahmen ist es quasi ein Muss, sich die bewegten Bilder anzusehen.

Allein in Deutschland gibt es zahlreiche Webseiten, die diese Bilder von Reuters gekauft haben, um ihren Lesern die Aufnahmen dieser seltenen Cross River Gorillas präsentieren zu können.

Der Online-Ableger der Zeitschrift Focus ist einer davon. Hier geht es zum Video bei focus.de, auf dem die seltenen Gorillas vor der Kamerafalle herumlaufen.