Die Webseite zur Auktion 3000

Die Webseite zur Auktion 3000

Auktion 3000 haben die Betreiber ihre Auktion getauft, bei der Kunst versteigert wird, um deren Erlöse für das von Christoph Schlingensief in Burkina Faso geplante Operndorf zukommen zu lassen.

Eine überwältigend große Zahl an Künstlern hat sich bereit erklärt, mit eigenen Werken an der Versteigerung teilzunehmen. Die Auktion 3000 findet am 8. März in Berlin, im Museum Hamburger Bahnhof statt, so kann sicher nicht jeder unserer Leser daran teilnehmen, selbst wenn er denn die Mittel hätte, um eins der Werke zu erwerben. Darunter befinden sich Gemälde, Aquarelle, Fotos und andere Bildkunst, sogar von Christoph Shchlingensief selbst sind einige Werke dabei. Auch der Name Patti Smith dürfte auch weniger im Kunstmetier bewanderten Menschen etwas sagen.

Seit 2008 hatte der 2010 verstorbene Oberhausener Künstler Christoph Schlingensief das Projekt eines Operndorfes vorangetrieben, seit seinem Tod kümmert sich seine Witwe Aino Laberenz darum, dass es fortgeführt wird und widmet sich mit nicht geringem Elam der Akquise von monetären Mitteln, die schließlich nach Burkina Faso fließen.

Wer sich detaillierter informieren möchte, welche Werke es genau zu erstehen gibt und auch, wie die Gelder dann für Schlingensiefs Operndorf in Burkina Faso — übrigens in der Nähe von Ouagadougou — verwendet werden werden, der findet mehr Informationen auf der Webseite zur Auktion:

Auktion 3000.

Wer es nicht nach Berlin schafft, der kann das Projekt aber auch unterstützen, ohne dass er dafür einen Gegenwert in Form eines Kunstwerkes erhält. Was dann damit geschieht, zeigt zum Beispiel der folgende Bericht über den Fortgang des Operndorfes von Schlingensief, welches mehr ist als ein Ort für Theater. Schulen und ein Krankenhaus gehören genauso dazu.