Wie lange kann man noch durch die Wipfel der Bäume des Regenwaldes schreiten?

Wie lange kann man noch durch die Wipfel der Bäume des Regenwaldes schreiten?

Regenwald in Afrika. Natürlich gibt es den. Aber wo? So genau wissen das die wenigsten. Weshalb wir hier den Service anbieten, eine Karte mit dem erschreckend kleinen verbliebenen Rest des Regenwaldes zu verlinken. Ganz so sicher sind wir nicht, ob das auch zutreffend ist, aber es ist die erste Quelle, die das so zeigt.

Der Link geht zu junglephotos.com und zeigt ein großes, zusammenhängendes Bild von Regenwald hauptsächlich in der Demokratischen Republik Kongo, aber auch in Kamerun, der Republik Kongo, Gabun, Äquatorial-Guinea und mit Resten auch in Nigeria. Es ist das zweitgrößte verbliebene zusammenhängende Gebiet an Regenwald auf dem ganzen Planeten.

In Afrika selbst ist das zweite verbliebene größere Gebiet an Regenwald in den Staaten Ghana, Elfenbeinküste und Liberia, befindet sich aber ausschließlich in einem schmalen Streifen entlang der Atlantik-Küste dieser Gebiete.

Wir sind geradezu entsetzt, wie klein die ehemals großen Bestände des Regenwaldes in Afrika geworden sind. Nicht nur stellen diese einen Wirtschaftsfaktor für die besitzenden Staaten dar, indem sie große Zahlen von Touristen in ihr Land locken, nicht nur stellen sie einen biologischen Wert für den Planeten dar, indem im Regenwald zahllose (man weiß jedenfalls nicht, ob man wirklich schon alle gezählt hat) Tierarten, viele endemisch, ihr Zuhause haben und auch und absolut nicht zuletzt einen klimatischen, indem sie das gesamte Weltklima beeinflussen, wie heutzutage jedes Kind weiß.

Natürlich ist der Regenwald auch aus anderer Perspektive ein Wirtschaftsfaktor, sonst wäre er ja gar nicht mittlerweile durch Abholzung so geschrumpft: Holz ist ein wertvoller Rohstoff, und die Hölzer des Regenwaldes sind in vielen Regionen der einzige Rohstoff, der existiert und der „abbaubar“ ist. Genau das aber muss verhindert werden, um den Bestand an Regenwald zu sichern.

Wirtschaftsfaktor Regenwald in Gefahr

Es gibt noch weitere Karten, die aber grundsätzlich alle kein anderes Bild zeigen. Dennoch haben sie andere Perspektiven, wie dieses Satellitenbild des Regenwalds in Afrika. Deutlich erkennt man die Übereinstimmung der beiden Karten, wenn auch die letztere von beiden etwas optimistischer zu sein scheint.

Auch in einer dritten Version der Karte des Regenwalds in Afrika ist nichts basal Unterschiedliches zu erkennen, weshalb man leider davon ausgehen darf, dass diese Daten zutreffend sind.

Somit wird deutlich, dass anders als man annehmen würde, gar nicht das gesamte Gebiet Afrikas um den Äquator herum von Regenwald bedeckt ist, vielmehr endet diese Zone an der östlichen Grenze der Demokratischen Republik Kongo.

Auch andere Regenwald-Gebiete des Planeten sind schutzbedürftig

Auch klar dadurch: Der Schutz des Regenwaldes darf sich nicht auf Afrika beschränken (was zum Glück auch nicht der Fall ist), er muss auch alle weiteren Regionen des Planeten mit einbeziehen. Wo diese sich befinden, zeigt zum Beispiel diese Übersicht von allen Regendwaldregionen auf der Erde.

Und da auch wir davon überzeugt sind, dass der Regenwald wo immer möglich geschützt werden sollte, stellt dieser Beitrag eine gute Gelegenheit dar, noch einmal auf die tolle Idee der Macher der Suchmaschine forestle hinzuweisen, welche für jede dort statt über Google getätigte Suchanfrage 0,1 Quadratmeter Regenwald unter Schutz stellen. Und wer sucht nicht mehr als 10x am Tag etwas bei Google? So einfach kann es sein, dabei mitzuhelfen, dass die Ausbreitung der Regenwald-Gebiete in Afrika nicht geringer wird.

Klein genug sind sie ja schon, wie die von uns hier verlinkten Karten zeigen.

Creative Commons License photo credit: heyerin